Neuerungen in Organisation und Charter

21. Januar 2003

Der Verwaltungsrat der SWISS hat eine neue Organisationsstruktur für die Bereiche Operation und Verkauf gutgeheissen. Sie erlaubt den Managing Directors Operation und Commerce direkter in die Entscheidungen ihrer Bereiche einzugreifen.Im Weiteren beschloss der Verwaltungsrat, das Chartergeschäft unter dem Namen Swiss Sun mit Airbus A320 künftig im Pilotenkorps OC2 zu betreiben.

Der Verwaltungsrat der SWISS hat an seiner Sitzung vom 20. Januar folgende Anträge der Geschäftsleitung gut geheissen:

Organisation
Bereits im August 2002 wurden die Bereiche Technik und Flugoperationen durch die Ernennung von Karel Ledeboer zum Chief Operating Officer (COO) enger zusammengeführt. Neu werden Ledeboer die beiden Stabstellen Security und Safety direkt unterstellt, da deren Verantwortungsbereiche über die reine Flugoperation hinaus wirksam sind.

Die Verantwortlichen für Maintenance, Ground Handling und Training rapportieren neu direkt an den COO. Innerhalb der Technik werden neue Abteilungen für Line Maintenance und Verträge geschaffen, um die Effizienz der internen Technik für die Regionalflotte in Basel und den externen Partnern zu erhöhen.

Mit dem Eintritt von William L. Meaney als Chief Commercial Officer (CCO) wird auch die Organisation der ihm unterstellten Bereiche Strategy & Network, Sales & Marketing, Product & Services sowie Cargo neu definiert. Das Ziel besteht darin, die Koordination der Organisation zu verbessern und sie näher zum Kunden zu bringen. Die Änderungen betreffen vor allem die bisherige Abteilung Sales & Marketing. Die Verkaufsleiter der Märkte Schweiz und Ausland unterstehen neu direkt dem CCO.Durch diese Änderungen kann der weitere Aufbau der SWISS in den nächsten zwei Jahren fokussiert und beschleunigt werden.

Charter
Der Verwaltungsrat stimmte an seiner Sitzung der Neuorganisation des Chartergeschäfts von SWISS zu. Der detaillierte Businessplan, welcher dank Synergien im Pilotenbereich und günstigerer Kosten einen konkurrenzfähigen Betrieb im schwierigen Chartergeschäft vorsieht, wurde gutgeheissen.

Wie angekündigt wird der Charterbetrieb unter der Marke Swiss Sun künftig mit vier Airbus A320 betrieben. Diese können nicht nur billiger und umweltfreundlicher operiert werden als die bisherigen MD83 (die letze Maschine scheidet im Jahre 2004 aus), sie bieten dem Charterkunden auch ein weit komfortableres Produkt an.

Der Verwaltungsrat hat entschieden, die vier neuen Airbus A320 im Pilotenkorps OC2 zu betreiben, wo bereits 25 Flugzeuge dieses Typs operiert werden. Das heisst, die saisonale Sommerspitze kann dank des bereits vorhandenen breiten Korps von Airbuspiloten (A320 Familie sowie A330) wesentlich kostengünstiger abgedeckt werden, als wenn im OC1 eine separate saisonale Airbus-Operation mit lediglich vier Flugzeugen etabliert werden müsste.

Die Verbände der beiden Pilotenkorps sind nun eingeladen, gemeinsam einen Karriereplan zu entwickeln, um den nahtlosen Uebertritt der benötigten rund 40 Piloten für die Charter - Airbusflotte von OC1 zu OC2 zu ermöglichen.

SWISS nutzt im übrigen die Restkapazitäten der ganzen Flotte für Charteraufträge. Je nach Bedürfnis der Kundschaft und Verfügbarkeit der Linienmaschinen wird der geeignete Flugzeugtyp angeboten.