2.9 Mio. Passagiere im 3. Quartal 2003 befördert

07. Oktober 2003

Im 3. Quartal (Juli – September 2003) transportierte Swiss International Air Lines auf ihren Linienflügen insgesamt 2.9 Millionen Passagiere. Der durchschnittliche Sitzladefaktor konnte gegenüber dem Vorjahresquartal leicht von 77.3 auf 77.6% gesteigert werden was vor allem auf hohe Auslastungen im Europaverkehr zurückzuführen ist. Das Frachtgeschäft entwickelte sich erfreulich und hält sich auf Vorjahresniveau.

Im Europaverkehr betrug der durchschnittliche Sitzladefaktor im 3. Quartal 68.6%, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von plus 4.9% Prozentpunkten entspricht. Ein signifikanter Zuwachs der Auslastung im zweistelligen Prozentbereich konnte in den Märkten England, Deutschland, Oesterreich, Belgien, Skandinavien, Polen und in der Tschechischen Republik verzeichnet werden. Die Sitzauslastungen verbesserte sich in diesen Ländern zwischen 10%-24%. Die vorgenommene Kapazitätsreduktion im Europageschäft mit -25% angebotenen Sitzkilometern bei lediglich 20% weniger verkaufter Leistung trug zu diesen positiven Resultaten bei. Leicht tiefere Auslastungen im Vergleich zum 3. Quartal im Vorjahr konnten lediglich in Griechenland, der Türkei und in Bulgarien festgestellt werden.

Im Interkontinentalverkehr wurde im 3. Quartal ein Sitzladefaktor von 81.4% erreicht. Dieses Resultat liegt 3.0 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau von 84.4%. Der Nordatlantikverkehr blieb zwar knappe 4% hinter der Vorjahresauslastung zurück, konnte aber mit einem besseren Klassenmix kompensiert werden. Im Mittleren Osten stieg der Sitzladefaktor nach dem Irak Krieg bereits wieder um 2.2 Prozentpunkte auf 75.9% an. Die Auslastung der Flüge in den Fernen Osten hat sich seit Ende der SARS Epidemie kontinuierlich verbessert. Im September waren die Flugzeuge in dieser Region mit 78.2% (-6.2 Prozentpunkte zu Vorjahr) ausgelastet. Insgesamt war der August mit 265‘112 transportierten Personen der stärkste Monat des Jahres 2003.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2003 transportierte Swiss International Air Lines auf ihren Linienflügen insgesamt 8.2 Millionen Passagiere. Der durchschnittliche Sitzladefaktor lag zwischen Januar und September bei 71.6% (71.0% im gleichen Vorjahreszeitraum). Im 3. Quartal 2003 konnte der Sitzladefaktor gegenüber dem Vorjahresquartal leicht von 77.3% auf 77.6% gesteigert werden, was vor allem auf hohe Auslastungen im Europaverkehr zurückzuführen ist.

Swiss WorldCargo
Der Beitrag von Swiss WorldCargo, der Frachtdivision von Swiss International Air Lines zu den Resultaten der SWISS bleiben auch im 3. Quartal 2003 auf hohem Niveau. Der Ladefaktor (Volumen) auf den für den Cargobetrieb massgebenden interkontinentalen Strecken konnte auf dem hohen Wert des letzten Jahres gehalten werden und bewegt sich konsequent im oberen Bereich der 80% Marke. Der FTK Wert (Fracht Tonnen Kilometer) beweist die Konsistenz dieser Ergebnisse. Die Leistungen insgesamt erfüllen die Vorgaben trotz der Streckennetzreduktionen der SWISS, welche besonders Frachtdestinationen im starken asiatischen Markt betreffen. Die Cargo Division hat in den beiden letzten Monaten bereits einen Teil der verlorenen Kapazität durch verschiedene Partnerabkommen in der Frachtindustrie erfolgreich kompensiert.

Schlüsselzahlen SWISS Linienverkehr für das 3. Quartal 2003
Anzahl Passagiere 2‘919‘084
Anzahl Flüge 46‘688
Angebotene Sitzkilometer (Mio.) 8‘435

Die vollständige Verkehrsstatistik kann auf der Homepage www.swiss.com abgerufen werden (Rubrik „Unsere Firma“ „Investor Relations“ „Präsentationen“).