SWISS und Reisebüros haben sich geeinigt

12. Januar 2004

Mit Swiss in Europe führte SWISS ein neues Buchungssystem via Internet ein, welches zu Unstimmigkeiten mit dem Schweizerischen Reisebüroverband (SRV) geführt hat. SWISS und der SRV haben sich nun über die Differenz zwischen Internet- und Reisebüropreisen geeinigt. SWISS gibt damit den Reisebüros die gleich langen Spiesse wie dem Käufer auf dem Internet. Der SRV sichert SWISS im Gegenzug den Status „Preferred Partner”, d.h. die grösstmögliche Unterstützung zu. Damit hat SWISS eine neue Basis für das nötige Vertrauen mit ihrem wichtigsten Vertriebspartner, den Reisebüros, gelegt.

Nach intensiven Verhandlungen haben sich die SWISS-Spitze unter der Führung von CEO André Dosé und der Vorstand des SRV über den seit August bestehenden Preisunterschied zwischen Internet- und Reisebüropreisen für Europaflüge geeinigt. Ab 1. Februar 2004 wird SWISS alle Europäischen Internet- und Reisebüropreise auf das gleiche Niveau bringen. Davon ausgenommen bleiben allerdings die beiden günstigsten Buchungsklassen, mit welchen SWISS in den letzten Monaten erfolgreich gegen die starke Konkurrenz der Billigfluggesellschaften angetreten ist. Damit ist gewährleistet, dass SWISS in diesem hart umkämpften Umfeld weiterhin konkurrenzfähig bleibt.

Mit dieser Vereinbarung erfüllt SWISS eine Forderung des SRV. Im Gegenzug wurde ein Paket von Massnahmen vereinbart, mit denen der SRV die Position von SWISS in der Schweiz stärken möchte. Ziel ist es, die Spitzenposition der SWISS im Heimmarkt Schweiz weiter auszubauen.

Mit ihrer Einigung haben SWISS und der SRV eine neue Vertrauensbasis geschaffen, die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam erfolgreich anzugehen.