Von Zürich nach New York im Business Jet

30. Juni 2004

Swiss International Air Lines wird ab Januar 2005 die Strecke Zürich – New York Newark mit einem Boeing Business Jet bedienen. Die von PrivatAir, dem internationalen Spezialisten für Businessflüge, betriebene Maschine bietet Platz für 56 Passagiere. Nicht verändert wird ab Zürich die Anbindung an den Flughafen New York JFK, welcher weiterhin mit einer A330 bedient wird.

Sechs mal wöchentlich wird SWISS den Flug zwischen Zürich und New York Newark neu in einer reinen Business Class Konfiguration anbieten. Zum Einsatz kommt ein Boeing Business Jet (BBJ), welcher Platz für 56 Passagiere bietet. Der erste Flug soll am 15. Januar 2005 stattfinden. Nicht mehr eingesetzt wird ab diesem Datum die A330, welche zum gegenwärtigen Zeitpunkt Zürich mit New York Newark verbindet. Unverändert bleibt hingegen sowohl ab Zürich als auch ab Genf die Anbindung an den Flughafen New York JFK.

Business Class-Passagiere profitieren mit dem neuen Angebot von kurzen Boardingzeiten, von einer ruhigen Atmosphäre an Bord und einem speziellen Service. Zu diesem Komfort tragen auch die Lie-Flat-Sitze mit einem grosszügigen Sitzabstand von rund 153 cm bei. Vier Flight Attendants werden sich um das Wohl der Passagiere kümmern. Mit diesem speziell auf Business-Passagiere zugeschnittenen Produkt entspricht SWISS einem Marktbedürfnis.

PrivatAir und SWISS haben ein sogenanntes ACMI-Abkommen (Flugzeug, Besatzung, Unterhalt und Versicherung) unterzeichnet, welches eine enge Zusammenarbeit auf dieser Strecke garantiert. Der unter LX-Flugnummer operierende BBJ wird in den Farben von Privat Air unterwegs sein.