Bessere Auslastung im ersten Halbjahr

12. Juli 2004

Swiss International Air Lines beförderte im 1. Halbjahr 2004 insgesamt 4,6 Millionen Passagiere. Der kumulierte Sitzladefaktor (SLF) der SWISS lag für diesen Zeitraum bei 73.4 Prozent, 4.7 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Die Auslastung konnte dabei sowohl im Interkontinental- als auch im Europaverkehr verbessert werden. Die beste Auslastung in den ersten sechs Monaten wurde im April mit 77.2 Prozent erzielt. Im zweiten Quartal waren die Flugzeuge der SWISS zu 75.4 Prozent ausgelastet, 5.9 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Die Anpassungen im Streckennetz haben sich im ersten Halbjahr 2004 positiv auf die Auslastung der SWISS ausgewirkt. Die Flugzeuge waren durchschnittlich zu 73.4 Prozent ausgelastet, dies sind 4.7 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Insgesamt 4,565 Millionen Passagiere reisten in den ersten sechs Monaten mit SWISS. Ein Vergleich mit den Passagierzahlen des Vorjahres ist aufgrund der massiven Reduktion des Angebots, die mit den Anpassungen am Streckennetz einherging, nicht möglich. Das Angebot von SWISS wurde für das Halbjahr betrachtet im Vorjahresvergleich um 20.1% reduziert. Demgegenüber gelang es, den Rückgang der Nachfrage auf 14.6% zu beschränken und die Auslastung entsprechend zu steigern.

Auf den Europastrecken haben sich im ersten Halbjahr 3,444 Millionen Passagiere für SWISS entschieden und die Flugzeuge waren damit zu 60.3 Prozent ausgelastet. Der Sitzladefaktor liegt um 5.6 Prozentpunkte über dem Vorjahr. Erfreulich verlief diese Entwicklung insbesondere in den europäischen Hauptmärkten, wo zum Teil markante Steigerungsraten von über 10% erreicht wurden. Im Europaverkehr hat SWISS ihr Angebot im Vorjahresvergleich um 24.2 Prozent gesenkt, die Nachfrage ging dabei lediglich um 16.5 Prozent zurück.

Im Interkontinentalverkehr transportierte SWISS in den ersten sechs Monaten 1,120 Millionen Passagiere. Der SLF lag bei 79.1 Prozent, 3.8 Prozentpunkte über dem Vorjahr. Während in den ersten beiden Monaten die Nachfrage noch leicht zurückgegangen ist, liegt die Auslastung seit März kontinuierlich über den Vergleichszahlen des Vorjahres. Im Interkontinental-bereich hat SWISS ihr Angebot um 18.2 Prozent verringert, die Nachfrage ging um 14.0 Prozent zurück.

Zweites Quartal

Im zweiten Quartal transportierte SWISS 2,405 Millionen Passagiere und konnte ihre Flugzeuge zu 75.4 Prozent auslasten, was einer Steigerung von 5.9 Prozentpunkten gegenüber 2003 entspricht. In Europa betrug der SLF 65.0 Prozent, 4.1 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Im Interkontinentalverkehr konnte SWISS ihre Flugzeuge zu 80.0 Prozent auslasten, was eine Steigerung von 6.7 Prozentpunkten bedeutet.

Swiss World Cargo

Die Ergebnisse von Swiss World Cargo, der Frachtdivision der SWISS lagen im Bereich der Ladefaktoren mit durchschnittlich 85.4% gute 2 Prozent über den vergleichbaren Vorjahreswerten. Es wurden insgesamt 567.663 Frachttonnenkilometer geleistet, die unter Berücksichtigung der reduzierten Strecken ebenfalls eine leichte relative Steigerung zu den Vorjahreswerten darstellen. Erfreulich verlief diese Entwicklung durch die noch intensivere strategische Konzentration der Division auf die Produktnischenmärkte.

Schlüsselzahlen SWISS Linienverkehr 1. Halbjahr 2004

Anzahl Passagiere: 4‘564‘979
Anzahl Flüge71: ‘985
Angebotene Sitzkilometer (Mio.): 13‘958
Verkaufte Sitzkilometer (Mio.): 10‘250
Sitzladefaktor: 73,4%