70 Destinationen im Winterflugplan von SWISS

13. Oktober 2004

Swiss International Air Lines fliegt im Winterflugplan weltweit weiter 70 Ziele an. Alicante wurde bereits im September neu ins Streckennetz aufgenommen. Damit bedient SWISS 43 Destinationen in Europa. Im Interkontinental-Bereich fliegt SWISS 27 Destinationen an, einzig die Verbindung nach Karachi wird eingestellt. Der Winterflugplan gilt ab 31. Oktober 2004.

SWISS stärkt ihr Angebot mit attraktiveren Abflugzeiten, optimierten Anschlüssen und gesteigerten Frequenzen. Im Europaverkehr werden insgesamt 43 Destinationen in 22 Ländern angeflogen, im Interkontinentalverkehr 27 Städte in 19 Ländern. Mit einer zusätzlichen Destination in Europa und einer Destination weniger im interkontinentalen Bereich bleibt die Anzahl der Destinationen gegenüber dem Sommerflugplan unverändert. Ausserdem können 13 zusätzliche Ziele mit einer LX-Flugnummer direkt ab der Schweiz mit einer unserer Partner-Airlines dank Codeshare erreicht werden.

Europa-Verkehr

In Zürich wurde das Europa-Streckennetz mit Alicante um eine Destination ausgebaut. Verbesserte Abflugzeiten wurden für die Flüge nach Budapest, Kopenhagen, Manchester, Warschau, Prag und Genf eingeführt. Erhöht wurden die Frequenzen für die Flüge nach London City, Manchester und Prag. Dank neuen Codeshare-Flügen stehen SWISS-Kunden ebenfalls zusätzliche Flüge nach Budapest (mit Malev) und Kopenhagen (mit Maersk) zur Verfügung.

Von Basel aus fliegen die Passagiere neu nach London City anstatt nach London Heathrow. In Berlin wechselt SWISS wegen der geplanten Schliessung von Tempelhof zum Flughafen Tegel.

Genf wird ab dem Winterflugplan ebenfalls zusätzlich mit London City verbunden. Die von British Airways durchgeführten Codeshare-Flüge nach London Heathrow bleiben vorläufig im Angebot. Durch den Codeshare-Partner Maersk Air wird Genf ausserdem einmal täglich direkt mit Kopenhagen und durch den Codeshare-Partner Malev nun auch mit Budapest zweimal täglich direkt verbunden. Auf Wunsch zahlreicher Geschäftskunden bietet SWISS ab dem Winterflugplan einen dritten Morgenflug nach Zürich um sieben Uhr an.

Als klassische Winterdestination wird Sitten zwischen Mitte Dezember und Mitte April von SWISS angeflogen. Jeden Samstag wird ein Flug Zürich-Sitten-London-Sitten-Zürich durchgeführt, welcher die Wintertouristen aus England und aus anderen Ländern einfach und unkompliziert per Direktflug oder via Zürich in die Walliser Berge bringt.

Direkt von SWISS bedient werden damit ab Zürich 42, ab Basel 14 und ab Genf neun Destinationen in Europa. Unsere Codeshare-Partner ergänzen dieses Streckennetz in Zürich mit zehn und in Genf mit fünf weiteren Zielen.

Interkontinental-Verkehr

SWISS bietet aus Zürich und Genf insgesamt 27 Direktverbindungen zu interkontinentalen Zielen an. Mit Beginn Winterflugplan wird ab Zürich der Verlängerungsflug von Dubai nach Karachi eingestellt, dafür wird Muskat via Dubai jeden Tag ans Streckennetz der SWISS angebunden. Die Frequenz nach Tripolis wird ab 28. November von dreimal auf fünfmal wöchentlich erhöht.

Ab 16. Januar 2005 wird die Strecke Zürich – New York Newark mit einem Boeing Business Jet als SWISS-Flug durch unseren Partner PrivatAir bedient.

SWISS und American Airlines werden mit den Änderungen der An- und Abflugzeiten ihr Angebot noch besser aufeinander abstimmen.

Wie bis anhin bieten Codeshare-Partner der SWISS mit Direktflügen ab Zürich drei und ab Genf eine weitere Destination an.

Weitere Codeshare-Flüge zu Zielen in den USA, Spanien, Finnland und Australien (nur Sydney) bietet SWISS ab den Umsteige-Plattformen ihrer Partner American Airlines, Iberia, Finnair und Qantas an.

Flugplan

Der SWISS-Flugplan wird viersprachig in einer Auflage von 210’000 Exemplaren gedruckt. Er ist in Reisebüros und allen SWISS-Verkaufsstellen erhältlich oder kann auf www.swiss.com abgerufen werden. Der Flugplan kann aber auch einfach und praktisch auf den eigenen Computer oder auf einen Taschencomputer (PDA) geladen und mittels monatlichem Update immer aktuell gehalten werden.