SWISS mit deutlich höherer Auslastung im ersten Quartal

12.04.2005

SWISS steigerte ihre Auslastung im ersten Quartal 2005 gegenüber der gleichen Vorjahresperiode um 2.6 Prozentpunkte. Der durchschnittliche Sitzladefaktor (SLF) lag für das gesamte Streckennetz bei 74.2%. Auf den interkontinentalen Strecken resultierte für das erste Quartal eine Steigerung der Auslastung um 3.3 Prozentpunkte auf 81.6%. Im Europageschäft wurde der SLF um 3.2 Prozentpunkte auf 58.7% erhöht. SWISS transportierte im ersten Quartal im Linienverkehr rund 2.15 Mio. Passagiere.

Im Monat März setzte sich die Erholung der Auslastung auf den Europastrecken fort. Bei einer deutlichen Steigerung des SLF um 5.4 Prozentpunkte verzeichnete SWISS hier eine Auslastung von 65.7%. Auf den Interkontinentalstrecken stieg der SLF um 3.1 Prozentpunkten auf 84.2% – die dreizehnte Steigerung in Folge.

Auf den Interkontinentalstrecken belief sich der SLF im März 2005 auf 84.2%, nach 81.1% im Vorjahresmonat. Die Kapazität in Sitzkilometern (ASK) lag 12.5% unter dem Wert aus der Vorjahres-periode. Die verkauften Sitzkilometer (RPK) gingen demgegenüber um lediglich 9.1% zurück.

Die Auslastung der SWISS Langstreckenflüge war auch im März ausgezeichnet. Die Verbindungen über den Nordatlantik waren bei einem Plus von 3.0 Prozentpunkten zu 88.3% ausgelastet. Nach Fernost stieg der SLF um 4.4 Prozentpunkte auf 84.4%. Auf den Strecken in den Mittleren Osten konnte bei einer Steigerung von 3.6 Prozentpunkten eine Auslastung von 76.3% erzielt werden. Die Verbindungen nach Afrika waren zu 78.5% ausgelastet, eine Steigerung von 6.8 Prozentpunkten. Mit 85.2% waren auch die Südamerika-Flüge sehr gut ausgelastet, obwohl gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang von 2.9 Prozentpunkten verzeichnet wurde.

Auch auf den Europastrecken lag der SLF im März 2005 im Vorjahresvergleich deutlich im Plus: Er stieg um 5.4 Prozentpunkte auf 65.7%. Bei einer um 0.5% reduzierten Kapazität in Sitzkilometern (ASK) steigerte SWISS die verkauften Sitzkilometer (RPK) mit 8.4% markant.

Einer der Hauptgründe für die im Vorjahresvergleich bessere Auslastung der Europaflüge im Monat März liegt im in diesem Jahr früher beginnenden Osterurlaub. Im Weiteren wirkten sich die intensivierten Marketing und Verkaufsanstrengungen positiv auf Auslastung aus. SWISS konnte somit im dritten Monat in Folge den SLF in Europa steigern.

Das von Swiss WorldCargo betriebene Frachtgeschäft entwickelte sich im ersten Quartal 2005 insgesamt positiv. Der volumenmässige Frachtladefaktor lag bei 87.5%, ein Plus von 0.5 Prozentpunkten.

Schlüsselzahlen SWISS Linienverkehr 1. Quartal 2005

Anzahl Passagiere 2‘153‘748
Anzahl Flüge 34’309
Angebotene Sitzkilometer (Mio) 6’336
Verkaufte Sitzkilometer (Mio.) 4’702
Sitzladefaktor 74.2%