SWISS mitten in Qualitätsoffensive

28.04.2005

SWISS optimiert in wichtigen Bereichen das Angebot, um ihren Kunden das Reisen noch angenehmer zu machen. Das beginnt bereits am Flughafen Zürich mit einem schnellen, reibungslosen und komfortablen Benutzerkonzept. Weiter bietet SWISS ein besseres Sitzgefühl auf den neuen Sitzen der A320-Flotte und ein auf Geschäftsreisende zugeschnittenes Angebot im exklusiven Business Class Jet von und nach New York. Auf den Flügen in der Economy Class in Europa wird ab dem 25. Mai die kostenlose Verpflegung eingeführt.

In Kürze können SWISS Passagiere auf ihrem Morgenflug nach Berlin ein warmes Pain au Chocolat oder auf dem Mittagsflug nach Kopenhagen eine warme Calzone als Imbiss geniessen. Entsprechend der Tageszeit und der Länge des Fluges, haben die Passagiere eine Auswahl an warmen oder kalten Snacks und Getränken. „Mit dem neuen Angebot positioniert sich SWISS auch auf den Europastrecken besser als die anderen Fluggesellschaften,“ lobt Produktchef und Projektleiter Alexander Arafa das neue Konzept und ergänzt: „Neben den warmen Snacks gibt es je nach Tageszeit und Fluglänge Joghurt, Schokolade, Sandwich, Eiscrème oder Kekse.“

Neuer Verpflegungspartner Nestlé

Nestlé, der neue Verpflegungspartner in der Economy Class in Euuropa und SWISS stehen für hohe Qualität in ihren Bereichen. Nestlé liefert unter anderem Produkte von Mövenpick und arbeitet mit dem holländischen Unternehmen Supplair zusammen, welche die Verpflegung an SWISS liefert. Nestlé und Supplair beliefern gemeinsam bereits mehrerer andere Fluggesellschaften . Gate Gourmet führt wie bisher die Lieferung der Verpflegung auf die SWISS Flugzeuge durch und bietet weiterhin die Verpflegung auf den Langstreckenflügen und in der Swiss Business in Europa an.

Schnell, reibungslos und komfortabel

Gleichzeitig mit dem Start des Sommerflugplans 2005 hat SWISS ein schnelles und effizientes Benutzersystem am Flughafen Zürich eingeführt, von dem alle Passagiere profitieren. Die Reise wird unter anderem besser planbar: alle SWISS Flüge innerhalb von Europa und Nordafrika werden über die Gates an Dock A abgefertigt. Alle anderen SWISS Flüge starten von den Gates an Dock E. Neu steht den SWISS Passagieren noch mehr Check-in-Automaten für einen schnellen und einfachen Check-in mit einem Gepäckstück zur Verfügung. Weitere Innovationen im Bereich e-Travel sind für den Herbst geplant: Bordkarte zu Hause ausdrucken, selbstständige Platzwahl und Einchecken per Mobiltelefon. Ausserdem wurde die Buchungsmaschine swiss.com kundenfreundlicher gestaltet. SWISS rechnet durch dieses kundenfreundliche und kostengünstige Angebot mit steigenden Buchungszahlen über diesen Absatzkanal.

In den SWISS Lounges erwartet die Passagiere ein umfassender und erstklassiger Service in einer ruhigen, angenehmen Atmosphäre. Für Abflüge in die USA können Gäste der First Class Lounge einen speziellen Shuttle-Service beanspruchen, der sie bequem von der Lounge ins Dock E bringt.

Business Class Produkte

Seit Januar verfügt SWISS mit dem neuen Boeing Business Jet über ein attraktives und speziell auf Geschäftsreisende zugeschnittenes Produkt. Dazu gehören ein sorgfältig ausgewählter Flugplan und kurze Ein- und Aussteigezeiten. Die von PrivatAir betriebene Boeing 737-800 bietet Platz für 56 Passagiere und fliegt sechs mal wöchentlich die Strecke Zürich – New York Newark. Die Ticketpreise unterscheiden sich nicht von den herkömmlichen Business Class Tickets. Gleichzeitig hat SWISS auf der gesamten A320-Flotte den Sitzkomfort verbessert: In Swiss Business bleibt auf den A320 Flugzeugen der Mittelsitz frei, was Geschäftskunden eine grössere Privatsphäre und mehr Platz garantiert. Die zusätzliche Ablagefläche über dem Mittelsitz ermöglicht den Passagieren ungestörtes Arbeiten an Bord. In Swiss Economy wurde der Sitzkomfort und das Platzangebot mit den neuen Sitzen ebenfalls spürbar verbessert. Christoph Franz, Präsident der Konzernleitung und CEO von SWISS erklärt die Gründe für diese klare Qualitätsoffensive: „Wir investieren in unsere Zukunft. SWISS positioniert sich klar als Qualitätsairline. Wir wollen einen klaren Mehrwert für unsere Kunden zu weiterhin wettbewerbsfähigen Preisen schaffen. Wir sind zuversichtlich, dass uns das gelingt und sich die Investitionen in steigenden Passagierzahlen bezahlt machen."