Kaufangebot an alle Publikumsaktionäre der SWISS

04.05.2005

Lufthansa bietet über AirTrust CHF 8.96 je SWISS Namenaktie

Lufthansa unterbreitet über die Schweizer Gesellschaft AirTrust allen Publikumsaktionären der Swiss International Air Lines AG ein öffentliches Kaufangebot und bietet pro SWISS Namenaktie CHF 8.96 netto. Die Angebotsfrist für die SWISS Aktien beginnt am 4. Mai 2005 und wird voraussichtlich am 2. Juni 2005 enden. Die Höhe des Angebotspreises errechnet sich aus dem Durchschnitt der Eröffnungskurse der zurückliegenden 30 Börsentage bzw. der in diese Zeit fallenden 28 Handelstage der SWISS Aktie, ausgehend vom Tag der Voranmeldung des Kaufangebotes am 23. März 2005. Der Verwaltungsrat der SWISS empfiehlt den Publikumsaktionären der SWISS die Annahme des Angebotes von AirTrust.

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG und der Verwaltungsrat der Swiss International Air Lines AG haben bereits am 22. März 2005 dem gemeinsam von beiden Unternehmen entwickelten Geschäftsmodell zur Übernahme und Integration der SWISS in den Lufthansa-Konzern zugestimmt. Die entsprechenden Verträge wurden gleichentags unterzeichnet.

Die Schweizer Eidgenossenschaft, der Kanton Zürich und weitere Grossaktionäre der SWISS unterstützen die Transaktion und haben sich bereits zur Übertragung ihrer Aktien an AirTrust verpflichtet. Bislang liegen für rund 85% des SWISS Aktienkapitals entsprechende vertragliche Zusagen vor. Damit haben fast alle der Veräußerungsbeschränkung (Lock-up Agreement) unterliegenden Aktionäre der SWISS der Transaktion zugestimmt.

Ziel der Integration ist es, für den Wirtschaftsstandort Schweiz ein bestmögliches kontinentales und interkontinentales Streckennetz zu gewährleisten, insbesondere auch durch Direktverbindungen. Dabei wird die Kundenattraktivität der SWISS durch den Anschluss an das globale Streckenangebot von Lufthansa und der Star Alliance weiter verbessert. Wesentlich ist dabei die Sicherung der Qualitätsmarke SWISS und der Erhalt der SWISS als eigenständige operative Fluggesellschaft mit Sitz in der Schweiz und einem leistungsfähigen Drehkreuz Zürich. Lufthansa wird die Langstreckenflotte der SWISS um zwei zusätzliche Flugzeuge erweitern, falls wettbewerbsfähige Kostenstrukturen vorliegen. Dem Unternehmen SWISS und seinen Mitarbeitern eröffnen sich langfristige Perspektiven.

Lufthansa beabsichtigt die vollständige Übernahme der SWISS. Aufgrund kartellrechtlicher Anforderungen und zur Sicherung der Verkehrsrechte erfolgt der Erwerb in mehreren Stufen. Die Aktien der SWISS werden von der Schweizer Gesellschaft AirTrust gehalten. In einem ersten Schritt hat Lufthansa 11% an AirTrust erworben. Nach kartellrechtlicher Freigabe und Zustandekommen des Kaufangebotes kann der Anteil auf 49% erhöht werden. Gleichzeitig werden Verhandlungen zur Sicherung der Luftverkehrsrechte geführt. Bei Vorliegen von entsprechenden Übereinkünften kann Lufthansa AirTrust (und damit mittelbar die von AirTrust zu diesem Zeitpunkt gehaltenen SWISS Aktien) vollständig übernehmen.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Deutsche Lufthansa
Konzernkommunikation
Tel.0+ 49 69 / 696 – 2999
Fax0+ 49 69 / 696 – 95428
http://presse.lufthansa.com

Swiss International Air Lines SA
Corporate Communications
Tel. +41 848 773 773
Fax +41 44 564 21 27
communications@swiss.com

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar.

Diese Pressemitteilung bzw. die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Information sind nicht zur Weitergabe in die Vereinigten Staaten von Amerika (die "USA") bzw. innerhalb der USA bestimmt.

Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zur Veräußerung von Wertpapieren an die Deutsche Lufthansa AG in den USA. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden.

Diese Pressemitteilung ist nur an Personen gerichtet, (I) die sich außerhalb des Vereinigten Königreichs befinden oder (II) die Branchenerfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2001 (in ihrer jetzigen Fassung)(die "Order") haben oder (III) die von Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Order ("high net worth companies, unincorporated associations etc.") erfasst sind (alle solche Personen im folgenden "Relevante Personen" genannt). Personen, die keine Relevante Person im vorbezeichneten Sinne sind, dürfen weder aufgrund dieser Pressemitteilung noch ihres Inhaltes tätig werden oder auf diese vertrauen.