SWISS erhält offizielles IOSA-Registrierungs Zertifikat

03.06.2005

Die SWISS hat erfolgreich das IATA Operational Safety Audit (IOSA) bestanden und ist nun als sogenannter IOSA Operator registriert. Damit zählt die SWISS zu den rund 40 Airlines, die nach einer Sonderprüfung in den Betriebs- und Sicherheitsbereichen diesen international anerkannten Standard erreicht haben. Das Zertifikat ist zwei Jahre gültig.

Ziel und Zweck des IOSA-Audits (IATA Operational Safety Audit) ist, einen international anerkannten und vergleichbaren Standard im Bereich Flugbetrieb und Sicherheit zu erreichen. Durch gegenseitiges Anerkennen der IOSA Audits wird verhindert, dass für eine Codeshare Partnerschaft jede Airline die andere Airline prüfen muss.

Von der IATA akkreditierte Audit Organisationen führen mit speziell geschulten IOSA-Auditoren die Audits nach weltweit einheitlichen Verfahren durch. Das Verfahren umfasst eine Checkliste mit 739 Vorgaben, die in acht Untergruppen unterteilt sind. Die Untergruppen umfassen die Bereiche Firmenorganisation und Management, Flugbetrieb, Flugeinsatzzentrale und Planung, Bodenabfertigung, Flugzeugwartung, sicherheitsrelevante Tätigkeiten in der Kabine, Frachtabfertigung und der Schutz vor kriminellen Angriffen des gesamten Flugbetriebes.

Manfred Brennwald, Chief Operations Officer: “Wir sind stolz als IOSA Operator registriert zu sein. Bereits haben uns einige Codeshare Partner mitgeteilt, dass sie das IOSA Audit anerkennen und damit auch auf ein eigenes Audit verzichten, was einiges an Kosten und Zeit einspart."

Weitere Informationen finden Sie unter www.iata.org/iosa