SWISS steigerte ihre Auslastung im ersten Halbjahr deutlich

12.07.2005

SWISS steigerte ihre Auslastung im ersten Halbjahr 2005 gegenüber der gleichen Vorjahresperiode um 3.5 Prozentpunkte. Der durchschnittliche Sitzladefaktor (SLF) lag für das gesamte Streckennetz bei 76.9%. Im Interkontinentalverkehr erzielte SWISS ein Plus von 4.1 Prozentpunkten auf 83.2%. Die Europaflüge verzeichneten bei einer Auslastung von 63.8% ein Plus von 3.5 Prozentpunkten. SWISS beförderte im ersten Halbjahr 4.69 Mio. Passagiere (+2.7%).

m Monat Juni 2005 erhöhte sich die Auslastung der SWISS Flüge gegenüber dem Vorjahresmonat um 5.0 Prozentpunkte auf 81.5%. Im Interkontinentalverkehr lag die Auslastung bei 87.2% (+5.7 Prozentpunkte). In Europa stieg der SLF auf 70.0% (+4.6 Prozentpunkte).

Auf den Interkontinentalstrecken lag der Sitzladefaktor im Juni bei 87.2%, nach 81.5% im Vorjahresmonat. Bei einer um 4.4% verminderten Kapazität in Sitzkilometern (ASK) steigerte SWISS die am Markt abgesetzte Leistung in verkauften Sitzkilometern (RPK) um 2.2%.

Zur höheren Auslastung der Langstreckenflüge trugen die meisten Verkehrsregionen bei. Die Nordatlantik--Flüge waren bei einem Plus von 2.3 Prozentpunkten mit sehr hohen 94.0% ausgelastet. Nach Fernost stieg der SLF um 7.4 Prozentpunkte auf 86.9%. Bei einer wie schon im Vormonat markanten Steigerung (plus 18.3 Prozentpunkte) betrug die Auslastung auf den Strecken in den Mittleren Osten 79.7%. Diese starke Zunahme ist zum einen auf ein generell stärkeres Aufkommen in der Verkehrsregion zurückzuführen und zum anderen bedingt durch den Rückzug eines Konkurrenten von der Strecke London-Riad. SWISS konnte von der damit einhergehenden Verknappung der Kapazitäten profitieren. Die Afrika-Flüge waren zu 75.6% ausgelastet, ein Plus von 7.4 Prozentpunkten. Die Südamerika-Flüge verzeichneten einen leichten Rückgang des SLF um 0.8 Prozentpunkte auf 83.5%.

Der Sitzladefaktor auf den Europastrecken betrug im Juni 70.0% und lag damit 4.6 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat. Die Kapazität in Sitzkilometern (ASK) lag im Juni 2.5% über dem Wert aus dem Vorjahresmonat. SWISS konnte die zusätzliche Kapazität am Markt absetzen, stiegen doch die verkauften Sitzkilometer (RPK) mit 9.8% deutlich stärker.

Wie schon in den Vormonaten wurde die Erhöhung der Kapazität in Europa bei gleichzeitiger Reduktion der Anzahl Flüge erzielt. Diese reduzierte sich im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 5.3%. SWISS setzt in Europa tendenziell grösseres Fluggerät ein, um im Konkurrenzkampf – insbesondere mit den Billigfluggesellschaften – bestehen zu können. Mit der Ausweitung der Sitzkapazität stärkt SWISS auch ihre Wettbewerbsposition an ihrem Drehkreuz auf dem Flughafen Zürich.

Das Frachtgeschäft (Swiss WorldCargo) entwickelte sich im ersten Halbjahr 2005 insgesamt positiv. Der volumenmässige Frachtladefaktor lag bei 86.1%, ein Plus von 0.2 Prozentpunkten.

Schlüsselzahlen SWISS Linienverkehr 1. Halbjahr 2005

Anzahl Passagiere 4 688 119
Anzahl Flüge 68 981

Angebotene Sitzkilometer (Mio.) 13 014
Verkaufte Sitzkilometer (Mio.) 10 010

Sitzladefaktor 76.9%