SWISS verabschiedet Saab 2000

29.10.2005

Mit dem Flug LX 2167 von Palma de Mallorca nach Basel endet am Samstag 29. Oktober die Ära der Saab 2000 bei Swiss International Air Lines. Über 11 Jahre war dieser Flugzeugtyp für SWISS und ihre Vorgänger-Gesellschaft Crossair im Einsatz und hat dabei mehr als eine halbe Million Starts und Landungen absolviert. Zuletzt waren bei SWISS noch sieben Saab 2000 im Einsatz.

Im August 1994 übernahm Crossair, die Vorgängergesellschaft der SWISS, die erste Saab 2000 in ihre Flotte und war damit auch Erst-kundin dieses Flugzeugtyps. Während mehr als elf Jahren hat sich die Saab 2000 im täglichen Betrieb als sehr zuverlässig erwiesen. Die 50plätzigen Flugzeuge zeichnen sich durch moderne Triebwerk- und Propellertechnik aus und sind fast so schnell wie ein Jet unterwegs. Zudem ist die Saab 2000 das einzige Regionalflugzeug der Welt, wel-ches eine Bordtoilette mit Blick nach draussen bietet.

Die letzte Saab 2000 wurde von Crossair 1999 in Betrieb genommen und die Flotte erreichte ihren Höchststand von 34 Flugzeugen. Im Sommerflugplan 2005 setzte SWISS noch sieben Saab 2000 ab dem EuroAirport Basel-Mulhouse ein. Im diesem August hat SWISS ent-schieden sich ab Sommerflugplan 2006 im Regionalbereich auf die Avro „Jumbolinos“ zu fokussieren. Im Rahmen der Vereinfachung der Flottenstruktur wird die Saab 2000-Flotte per Winterflugplan 2005/06 aus dem Flugbetrieb genommen.

In über 11 Jahren hat die Saab 2000-Flotte rund 557'000 Flugstunden akkumuliert sowie rund 550'000 Starts und Landungen absolviert.