SWISS verabschiedet Embraer 145

31. Juli 2006

Mit dem Flug LX 1664/1665 von Zürich nach Venedig endet am Montag 31. Juli die Ära der Embraer 145 bei SWISS. Über sechs Jahre stand der 50plätzige Jet in Diensten der SWISS. Mit der Ausflottung der Embraer setzt SWISS im Kurzstreckenbereich auf eine Einheitsflotte von „Jumbolinos“-Avro RJ 85/100.

Im Frühjahr 2000 übernahm SWISS die erste Embraer 145 in den Flugbetrieb. Bereits zwei Jahre später - im April 2002 - konnte das letzte Flugzeug in die Flotte eingeführt werden, womit der Höchststand von 25 Flugzeugen des brasilianischen Jets erreicht war. Die Veränderungen im europäischen Fluggeschäft in den letzten Jahren führten dazu, dass die Embraer 145 die gestellten Aufgaben durch ihre geringe Sitzkapazität nur unzureichend erfüllen konnte. Daher hat SWISS im vergangenen Sommer entschieden, im Kurzstrecken-Flugverkehr eine reine “Jumbolino“-Avro RJ 85/100 Flotte einzusetzen.

Neben ihrer eleganten Form zeichnet die Embraer 145 ihre grosse Reichweite und eine hohe Geschwindigkeit aus. Damit konnte der 50plätzer flexibel im Kurzstreckenbereich eingesetzt werden und Nonstop-Flüge beispielsweise von Genf nach Helsinki oder von Basel nach Sevilla waren möglich. Über die Jahre hat sich die Embraer 145 als zuverlässiges und betriebssicheres Flugzeug erwiesen, dass bei Crew und Passagieren gleichermassen beliebt war.

Insgesamt haben die Embraer 145 für SWISS 5’196'905 Passagiere befördert, dabei 123,5 Mio. Kilometer zurückgelegt und 184’050 Starts und Landungen absolviert.