SWISS verstärkt ihre Europaflotte mit zusätzlichen Airbus

4. September 2006

Im kommenden Frühjahr wird SWISS ihre Europaflotte um zwei Airbus A321 und einen Airbus A320 erweitern. Die zusätzlichen Flugzeuge ermöglichen SWISS, vom erwarteten Wachstum im Europaverkehr zu profitieren und einen verstärkten Zubringerverkehr für die ab November um zwei Airbus A330-200 erweiterte Langstreckenflotte zu gewährleisten. Mit der Erweiterung der Interkontinental- und der Europaflotte schafft SWISS rund 250 neue Stellen.

Nachdem das im Vorjahr eingeleitete Restrukturierungsprogramm weitgehend abgeschlossen ist, hat SWISS im Juni bereits die Erweiterung der Langstreckenflotte um zwei Airbus A330-200 entschieden. Die erhöhte Produktivität bei der Kabinenbesatzung sowie die erzielte Einigung zum GAV mit dem Airbus-Pilotenkorps steigern die Wettbewerbsfähigkeit von SWISS auch im Europasegment und begünstigen damit eine Expansion. Mit dem Einmieten von zusätzlichen Flugzeugen und der damit verbundenen Erhöhung der Kapazität will SWISS den Europaverkehr stärken. Zusätzlich erlaubt der Einsatz der drei Kurzstreckenflugzeuge im Zubringerverkehr innerhalb Europa, den Sitzladefaktor im Interkontinentalmarkt auch mit einer grösseren Langstreckenflotte hoch zu halten. Der gegenwärtige Sitzladefaktor von über 70 Prozent auf europäischen Strecken und das erwartete jährliche Wachstum von rund 6 Prozent im Kontinentalverkehr ab der Schweiz haben den Entscheid zum Leasen der drei neuen Flugzeugen weiter bestärkt.

Die schrittweise Expansion der Flotte ermöglicht es SWISS, ihren eingeschlagenen Kurs zu nachhaltigem Wachstum fortzusetzen. Mit der Integration der beiden A321 und der A320 in unsere bestehende Flotte können wir unsere Stellung im wachsenden europäischen Markt stärken, äussert sich CEO Christoph Franz zu den Wachstumsplänen von SWISS. Der Ausbau der Flotte schafft zudem weitere Arbeitsplätze beim fliegenden Personal. Nachdem SWISS bereits mit der Erweiterung der Langstreckenflotte rund 150 neue Stellen schaffen konnten, kommen mit dem Ausbau der Europaflotte nochmals rund 100 Arbeitsplätze hinzu.

Mit dem Zuwachs von drei Airbus verfügt die stark vereinheitlichte Kurzstreckenflotte von SWISS neu über sechs Maschinen des Typs A321, 15 A320, sieben A319 sowie 24 Flugzeuge des Typs AVRO „Jumbolino.