SWISS in den ersten neun Monaten mit deutlich mehr Passagieren

10. Oktober 2006

SWISS konnte ihre Passagierzahlen in den ersten neun Monaten 2006 deutlich steigern. Im Vorjahresvergleich nahm die Anzahl Passagiere um 7.1% auf über 7.8 Mio. Passagiere zu. Der durchschnittliche Sitzladefaktor (SLF) lag für das gesamte Streckennetz bei 79.8%, gegenüber 79.1% in der gleichen Vorjahresperiode (+0.7 Prozentpunkte). Auf den interkontinentalen Strecken stabilisierte sich in den ersten neun Monaten die Auslastung mit 83.8% (Vorjahr 85%) auf hohem Niveau. Im Europageschäft wurde der SLF um 4.7 Prozentpunkte auf 71.5% erhöht.Im Monat September 2006 erzielte SWISS einen durchschnittlichen Sitzladefaktor (SLF) von 83.2% (Vorjahr: 82.2%). SWISS beförderte im September 941’632 Passagiere, erneut ein deutliches Plus von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Auf den Interkontinentalstrecken lag der SLF der SWISS im September 2006 bei 86% und damit 1.4 Prozentpunkte unter dem Wert von 87.4% aus dem Vorjahresmonat. Während die Kapazität in Sitzkilometern (ASK) im Vergleich zum Vorjahresmonat um über 7% erhöht wurde, stieg die am Markt abgesetzte Leistung in verkauften Sitzkilometern (RPK) in der gleichen Periode um 5.4% an.

Auf den Europastrecken steigerte SWISS den SLF im Monat September um 6 Prozentpunkte auf 77.3% (Vorjahr: 71.3%). Bei einer 4.6% höheren Kapazität in Sitzkilometern (ASK) steigerte SWISS den Absatz in verkauften Sitzkilometer (RPK) um 13.3%.

Das von Swiss WorldCargo betriebene Frachtgeschäft blieb in den ersten neun Monaten 2006 insgesamt auf hohem Niveau stabil. Der volumenmässige Frachtladefaktor lag bei 84.6% (Vorjahr 85.9%).