Erstes SWISS Flugzeug mit Schweizer Städtenamen

13. November 2006

Bern, Basel, Sion oder Bellinzona: SWISS Flugzeuge werden in Zukunft die Namen von Schweizer Städten in die Welt hinaus tragen. Innerhalb der kommenden Jahre benennt SWISS ihre gesamte Flugzeugflotte um. Heute fand gleichzeitig mit dem Roll-in des ersten zusätzlichen Flugzeugs von SWISS auch die erste Flugzeugtaufe statt. Der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät taufte heute am Flughafen Zürich den ersten zusätzlichen Airbus A330 auf den Namen der Hauptstadt der Schweiz.

Nicht mehr Bergnamen werden zukünftig die Aufmerksamkeit der einsteigenden Passagiere auf sich ziehen, sondern Namen von Kantonshauptstädten, Tourismusorten und Flughafen-nahen Gemeinden in der Schweiz. In Kooperation mit den jeweiligen Lokalbehörden erhält jedes SWISS Flugzeug im Verlauf der kommenden Jahre einen neuen Namen. Bern wurde als Hauptstadt der Schweiz als erste Patin ausgewählt. «SWISS ist und bleibt die nationale Airline der Schweiz. Das neue Namenskonzept unterstreicht unsere Identifikation mit den verschiedenen Regionen und Städten unseres Landes», erklärt SWISS CEO Christoph Franz.

Die Stadt Bern macht den Anfang
Gleichzeitig mit dem heutigen Roll-in des ersten zusätzlichen Langstreckenflugzeugs von SWISS taufte der Berner Stadtpräsident, Alexander Tschäppät, als Erster ein SWISS Flugzeug auf den Namen einer Schweizer Stadt. „Es freut uns sehr, dass der erste neue Airbus A330 der SWISS den Namen der wunderschönen Stadt Bern trägt. Dieses Flugzeug der SWISS ist ein würdiger Träger des Namens unserer Hauptstadt. Ist doch die SWISS ein Unternehmen, das als Botschafterin in der ganzen Welt eine dynamische Schweiz vertritt, äusserte sich Stadtpräsident Alexander Tschäppät anlässlich der Roll-in Feierlichkeiten. Auch Bern Tourismus ist über die Zusammenarbeit mit SWISS erfreut. „SWISS und Bern passen hervorragend zusammen. SWISS vertritt mit «Schweizer Gastfreundschaft» und «Qualität bis ins Detail» die gleichen Werte wie sie Bern als Tourismusdestination vermitteln will, ist der Direktor von Bern Tourismus Markus Lergier überzeugt.

Die Städtenamen werden jeweils auf der Aussenseite der Flugzeuge angebracht. Im Innern des Flugzeugs präsentiert sich die jeweilige Stadt den Passagieren mit ihrem Wappen.