SWISS baut ihr Angebot in Genf aus

25. Oktober 2007

SWISS investiert weiter in den wichtigen Standort Genf und bietet ab dem Sommerflugplan 2008 mit Rom und Bukarest neue Destinationen an. Gleichzeitig baut SWISS ihr Angebot nach Moskau aus. Um die zusätzlichen Verbindungen zu gewährleisten, wird ein Airbus A319 in Genf stationiert. Damit stärkt SWISS ihre Position in der Westschweiz deutlich. SWISS setzt ihre Qualitätsoffensive bei Produkt, Flotte und Streckennetz fort. Alle SWISS Fluggäste kommen künftig in den Genuss eines noch schöneren Reiseerlebnisses dank attraktiven Neuerungen beim Boden- und Bordprodukt.

Ab dem Sommerflugplan profitieren SWISS Kunden ab Genf von einem täglichen Direktflug nach Rom. Zusammen mit Bukarest, das neu ebenfalls bedient wird (dreimal wöchentlich), steigt die Anzahl der SWISS Destinationen ab Genf von zehn auf zwölf. Vorbehältlich der Behördenbewilligung wird zusätzlich das bestehende Angebot nach Moskau mit einer zweiten täglichen Verbindung ausgebaut. Sowohl im Geschäftsreiseverkehr als auch im Bereich Tourismusreisen ist eine hohe Nachfrage für diese Strecke vorhanden.

Im Zusammenhang mit dem erweiterten Angebot wird ein zusätzlicher Airbus A319 ausschliesslich ab Genf fliegen und auf den Strecken nach Rom, Moskau, Bukarest und Valencia eingesetzt. Damit kann SWISS auf der Strecke nach Valencia, das bisher mit einem Jumbolino (Avro RJ100) angeflogen wurde, zusätzliche Kapazität anbieten. Während der Sommermonate jeweils samstags und sonntags wird ausserdem Palma de Mallorca ab Genf direkt angeflogen.

„SWISS baut das Angebot für ihre Kunden ab Genf nachfragegerecht aus. Damit unterstreichen wir die Bedeutung der Westschweiz für SWISS und stärken unsere Position in diesem Markt weiter. Seit 2006 haben wir vier neue Destinationen in Genf aufnehmen können“, sagte SWISS CEO Christoph Franz. Seit kurzem verfügt SWISS auch über eine Botschafterin für die Westschweiz: Lauriane Gilliéron, die ehemalige Miss Schweiz, konnte für Werbung und öffentliche Auftritte in der Westschweiz gewonnen werden.

Ab dem 16. November stehen den SWISS Kunden ab Genf ausserdem eine neue Lounge für First Class Passagiere, VIPs sowie eine Lounge für Miles&More Senatoren zur Verfügung. Die neue Business Class Lounge wurde bereits im Mai dieses Jahres eröffnet und erfreut sich dank mehr Platz, Komfort und modernem Design grosser Beliebtheit.

SWISS wird künftig auch an ihrem Hub Zürich neu über drei Loungebereiche für Business Class Kunden, Miles&More Senatoren und First Class Passagiere sowie VIPs verfügen. Die neuen Loungebereiche werden um über 900 m2 auf mehr als 3000 m2 erweitert. Der speziell für First Class und VIPs eingerichtete Check-in Bereich wird vergrössert und den Kundenbedürfnissen weiter angepasst. Bereits ab kommendem Dezember profitieren ausserdem alle SWISS Kunden ab Zürich von einem neuen Flughafenreisebüro.

Mehr Komfort an Bord
Die Flugzeuge der A320 Familie verfügen bereits heute über neue und leichtere Sitze. Bis zum kommenden Februar werden auch alle Avros RJ100 neu ausgestattet sein. Dank der Karbon-Rückenlehnen der neuen Sitze sind diese leichter und bieten den Kunden mehr Beinfreiheit. Die neue Bestuhlung sorgt folglich nicht nur für mehr Sitzkomfort für die Passagiere, sondern reduziert durch das geringere Gewicht auch den CO2-Ausstoss der Flotte.

Der vielfach ausgezeichnete Service an Bord wird ebenfalls weiter verbessert: Die Passagiere in der SWISS First Class geniessen künftig Balik Lachs als Appetizer sowie eine noch grössere Auswahl an Käsespezialitäten. Zusätzlich stehen mehr Magazine zur Auswahl. Kopfhörer mit einer neuartigen, Lärm reduzierenden Technologie sorgen für ein noch besseres und geräuschfreies Klangerlebnis. Business Class Kunden können in Zukunft auf Langstreckenflügen ein individuell zusammengestelltes Frühstück geniessen. Damit setzt SWISS die Qualitätsoffensive in den Bereichen Boden- und Inflightprodukt, Flotte und Streckennetz fort.