Taufe des „Hopp Schwiiz - Richterswil“ - Fliegers

01. Dezember 2007

Am Flughafen Zürich wurde heute Mittag der „Hopp Schwiiz“ Airbus A320 mit der Immatrikulation HB-IJM auf den Namen „Richterswil“ getauft. Ruedi Hatt, Gemeindepräsident von Richterswil und Köbi Kuhn nahmen den Taufakt vor. Anwesend waren auch Christoph Franz, CEO von SWISS, Marc Walder, Chefredaktor SonntagsBlick sowie zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner von Richterswil, Mitarbeitende von SWISS und Fussballfans aus der ganzen Schweiz.

Die Veranstaltung, welche heute Vormittag am Flughafen Zürich abgehalten wurde, stand ganz im Zeichen der Fussball-Europameisterschaft. Die Maschine mit der Immatrikulation HB-IJM zieren die zahlreichen Fan-Photos, welche bei der gemeinsamen Aktion von SWISS, Blick und SonntagsBlick eingesandt worden sind. Der A320 wurde auf den Namen „Richterswil“ getauft, da Astrid Schelbert - Gewinnerin der Fan-Aktion - in der Gemeinde am Zürichsee wohnhaft ist. Bis zum Finalspiel in Wien Ende Juni, wird die Maschine ausserdem den Übernamen „Hopp Schwiiz“-Flieger tragen. Den Taufnamen „Richterswil“ wird sie auch über die Fussball-Europameisterschaft hinaus behalten.

Der Taufe wohnten neben zahlreichen Fussballfans auch Christoph Franz (CEO von SWISS), Marc Walder (Chefredaktor SonntagsBlick) sowie die beiden Taufpaten Ruedi Hatt (Gemeindepräsident von Richterswil) und Köbi Kuhn bei. SWISS unterstreicht mit dieser besonderen Aktion ihr Engagement für den Fussball indem sie als „Airline for All Fans“ im kommenden Jahr Zuschauer aus ganz Europa in die Schweiz bringen wird. „Ich freue mich, dass SWISS alle Länder, die sich für die Endrunde qualifiziert haben, anfliegt. Das bedeutet mehr als 700 wöchentliche Flüge an 32 Destinationen in allen Teilnehmerländern“, erklärt SWISS CEO Christoph Franz. „An der Fussball-Finalrunde in 2008 fliegen die Bälle, wir fliegen die Fans.“ Der Airbus ist bereits heute Nachmittag im neuen Outfit Richtung Genf abgehoben.