SWISS Kunden profitieren von umfassendem Streckenangebot

24. Oktober 2008

SWISS hält an ihrem Streckennetz im Winterflugplan 2008/2009 fest und baut punktuell Frequenzen aus. Zusätzlich passt SWISS aufgrund der veränderten Nachfrage ihr Angebot an vereinzelte Destinationen an. Dank der Zusammenarbeit mit Edelweiss Air kann SWISS ihren Kunden ausserdem deutlich mehr Flüge an beliebte Feriendestinationen anbieten. Insgesamt fliegt SWISS im kommenden Winterflugplan 76 Destinationen in 42 Ländern an. Weitere 27 Ziele werden von Partnerairlines im Codeshare mit SWISS angeflogen.

Im interkontinentalen Streckennetz erhöht SWISS die Kapazität auf der Strecke Zürich-Dubai-Muscat: Die Destinationen auf der Arabischen Halbinsel werden ab dem 15. Dezember neu mit einem Airbus A340 bedient. Insgesamt bedient SWISS im interkontinentalen Streckennetz während des Winterflugplans analog dem Sommerflugplan 28 Destinationen in 20 Ländern.

Nachfragegerechter Ausbau des Europa-Streckennetzes
Im Europaverkehr baut SWISS ihr bestehendes Angebot von Zürich nach London City weiter aus. Neu können SWISS Kunden aus neun anstatt acht täglichen Flügen in das Zentrum der britischen Geschäftsmetropole wählen. Damit stärkt SWISS auch ihre Position in diesem wichtigen Markt weiter. Aufgrund der veränderten Nachfrage fliegt SWISS ausserdem Valencia nicht mehr ab Genf sondern ab Zürich an. Vier wöchentliche Flüge stehen zur Auswahl. Ausserdem bietet SWISS ihren Passagieren im Winterflugplan zusätzliche Verbindungen nach Istanbul an. Die Stadt am Bosporus wird neu zweimal pro Tag ab Zürich bedient (anstatt 11mal wöchentlich).Saisonal verstärkt SWISS ihr Angebot von Zürich nach Stockholm mit zusätzlichen Flügen am Wochenende (jeweils samstags und sonntags ein zusätzlicher Flug) in der Periode zwischen Weihnachten und Ostern.

Ab Genf offeriert SWISS im Winterflugplan viermal wöchentlich neu eine Direktverbindung nach Budapest mit einem Airbus A319. Saisonal zwischen Weihnachten und Ostern verstärkt SWISS das Flugprogramm ab Genf mit zusätzlichen Direktverbindungen nach Manchester (jeweils samstags und sonnstags).

Das Angebot ab Basel wird auch im Winterflugplan 2008/2009 beibehalten: insgesamt können die SWISS Kunden aus 14 Zielen wählen, vier davon werden von den Codeshare-Partnern Lufthansa und Austrian Airlines angeflogen.

Stark erweitertes Flugangebot dank Edelweiss Air Partnerschaft
Das SWISS Streckennetz wird dank der Integration von Edelweiss Air deutlich ausgebaut: das Angebot an von SWISS Codeshare Partnern bedienten Zielen steigt von 12 auf 27. SWISS Kunden können ab Beginn Winterflugplan Sitze auf Edelweiss-Flügen in insgesamt neun Ländern buchen.

Auch im Winterflugplan wird SWISS mit verschiedenen Partnern auf Wetlease-Basis zusammenarbeiten. So fliegt Helvetic Airways im Auftrag von SWISS mit Fokker 100 und eigener Crew jeweils dreimal täglich Budapest, Birmingham und Prag aus Zürich an. Contact Air – langjähriger Regionalpartner von Lufthansa und seit vergangenem Sommer auch Wetlease-Partner von SWISS - fliegt für SWISS Stuttgart und weiterhin die Destinationen Venedig und Warschau ab Zürich an (ebenfalls mit Fokker 100). Darwin Airline operiert wie bis anhin die Strecke Zürich – Lugano. Der tägliche Flug nach Newark, durchgeführt von PrivatAir im Auftrag von SWISS, wird auch im Winterflugplan angeboten. Ab dem 26. Oktober und bis zum 15. Dezember kommt auf der Strecke zwischen Zürich und Montréal ausserdem ein Airbus A330-300 des Star Alliance Partners Air Canada zum Einsatz. Ab Mitte Dezember wird SWISS diese Strecke wieder mit eigenem Flugzeug bedienen.

Der Winterflugplan ist vom 26. Oktober 2008 bis und mit 28. März 2009 gültig und abrufbar unter SWISS.COM.