Urs von Schroeder und Andreas Güntert Gewinner der SWISS Media Awards

30. Oktober 2008

Im Rahmen der Reisefachmesse in Montreux (TTW) wurden heute Urs von Schroeder und Andreas Güntert mit dem SWISS Media Award geehrt. Rund 40 Beiträge wurden in den beiden Kategorien Reisen und Aviatik eingereicht. An der diesjährigen Journalistenauszeichnung wurde neu je ein Gewinner pro Kategorie geehrt.

Der Gewinner der Kategorie Reisen ist Urs von Schroeder mit seinem Artikel über das moderne Schanghai. Mit seiner Reisereportage „Zukunftsfieber am Huangpu“ konnte Urs von Schroeder im Frühling 2008 den Lesern der „Schaffhauser Nachrichten“ sowie der Publikation der Management School St. Gallen „Denkpausen“ einen fesselnden Bericht über das moderne und sich schnell wandelnde Schanghai liefern. Der freischaffende Publizist vermag mit dem gelungenen Mix zwischen persönlicher Berichterstattung und Hintergrundinformationen einen ausführlichen Einblick in die pulsierende Wirtschaftsmetropole im Reich der Mitte zu geben. Die Jury hat zwischen dem Gewinnerartikel und einem bildhaften Erlebnisbericht über das Leben in Kuba gerungen. Schliesslich überzeugte der ausgezeichnete, fliessende Schreibstil des Gewinnerartikels die Jury.

Folgende Artikel wurden nominiert:
- „Salsa ist verboten“, Helge Timmerberg. Erschienen in Faces, Juni 2008
- „Begegnungen mit dem Homo Postsowjeticus“, Gregor Waser. Erschienen in Sonntag, 27. April 2008
- „Eine Reise zum ich“, Jürgen Gutowski. Erschienen in ARTundREISE, 12/2007

In der Kategorie Aviatik wurde Andreas Güntert, freier Journalist, mit seinem Artikel „Impressionen auf Platz 34K“ ausgezeichnet. Sein journalistisch überzeugender Text fasst einen Erstflugbericht mit dem Airbus A380 der Singapore Airlines in überraschender, etwas anderer Art zusammen. Er konnte die Jury einstimmig überzeugen. Günterts Beitrag erschien in der Sonntagszeitung am 28. Oktober 2007.

Nominiert wurde in dieser Kategorie zudem der Bericht „Auf den Spuren Toyotas“ von Lukas Hässig, erschienen in der Bilanz (Juli/August 2007). Der Aviatikbericht greift das Thema Kaizen so auf, dass die in Europa noch eher unbekannte Philosophie dem Leser in einer verständlichen Art und Weise näher gebracht wird.

40 Beiträge zu bewerten
Die Jury war insgesamt über die hohe Qualität der eingesandten Beiträge erfreut, sodass die Beurteilung der rund 40 Texte aus der Deutsch- und Westschweiz sich als spannende Aufgabe erwiesen hat. Die Beiträge wurden anonymisiert bewertet.

In Anwesenheit von Amanda Ammann, ehemalige Miss Schweiz, übergab SWISS den Siegern den Preis (je zwei weltweit gültige SWISS Business Class Tickets plus CHF 2000.- Reisegeld). Jurypräsident Jürg Dinner, Leiter Unternehmenskommunikation SWISS: „Die Einführung der zweiten Kategorie hat sich gelohnt und die Qualität angehoben. Beide prämierte Artikel stehen für hochwertigen Journalismus.“

Der SWISS Media Award wurde dieses Jahr unter der neuen Trägerschaft zum zweiten Mal ausgeschrieben. Er richtet sich an Reise- und Aviatikjournalisten. Die Jury besteht aus Jürg Dinner (Präsident der Jury, SWISS), Daniela Bär Bruderer (Schweiz Tourismus), Andrea Hemmi (The PR Company), Peter Brun (Kuoni), Alfred W. Hugentobler (Präsident Schweizer Aviatik Journalisten) sowie Kurt Schaad (Schweizer Fernsehen).

Die Autoren

Urs von Schroeder (65) ist freier Publizist und bekannt durch viele Buchpublikationen (u.a. „Swissair, 1931-2002. Aufstieg, Glanz und Ende einer Airline“). Er war während langer Zeit in verschiedenen Funktionen in der Kommunikationsabteilung der Swissair tätig. Seit er 1975 im Zusammenhang mit seinen damaligen beruflichen Spezialgebieten erstmals nach China reiste, beschäftigt er sich heute noch intensiver mit den Entwicklungen in diesem Lande.

Andreas Güntert (43) ist freier Wirtschafts- und Touristik-Journalist. Seit 1994 erforscht Güntert als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Nach verschiedenen Anstellungen in Wirtschafts- und Reiseredaktionen von Schweizer Medien (Cash, Facts, Sonntagszeitung) ist er seit genau einem Jahr Gründer, Chef und Schreiber bei „Schriftzug“.