SWISS stärkt ihre Position in Genf – neue Destination London Heathrow

23. November 2009

Ab dem 10. Januar 2010 baut SWISS ihr Angebot von Genf nach London weiter aus. Hierfür wird eine zusätzliche Maschine in Genf positioniert. Im Nachbarschaftsverkehr beabsichtigen SWISS und die neue Schwester British Midland (bmi) eine vertiefte Kooperation zwischen der Schweiz und Grossbritannien einzugehen.

SWISS baut ihr Angebot, trotz anhaltender Wirtschaftskrise, ab Genf kontinuierlich aus und bietet ab dem 10. Januar 2010 neu sechs tägliche Verbindungen nach London Heathrow an. Zusammen mit dem angepassten Angebot von vier täglichen Flügen nach London City (bisher sechs) verdoppelt SWISS so die Anzahl der angebotenen Sitze in den wichtigen Markt London und stärkt ihre Position in Genf weiter.

„Keine andere Airline hat in Genf ein attraktiveres Angebot zu den beiden zentralsten und wichtigsten Flughäfen in London“, kommentierte SWISS CEO Harry Hohmeister den Aufbau. „Durch den wirtschaftlichen Erfolg in Genf können wir unser Angebot weiter ausbauen und aktiv Marktchancen nutzen“, so Hohmeister weiter.

London Heathrow wird mit zwei Maschinen der A320 Familie bedient. Eine der beiden Maschinen wird in einer Übergangsphase von bmi, der neuen Schwester im Lufthansa Verbund, zum Einsatz kommen. SWISS wird danach alle Verbindungen nach London Heathrow mit eigenem Gerät fliegen. Dafür wird SWISS eine zusätzliche A320 in Genf stationieren. Die Verbindung Genf-Bukarest (viermal wöchentlich) wird aufgrund der schwachen Nachfrage nicht weitergeführt. Kunden aus der Region Genf können weiterhin täglich via Zürich nach Rumänien reisen.

Die geplante Zusammenarbeit mit bmi soll sich nicht nur auf die Strecke von Genf nach London Heathrow beschränken, sondern den ganzen Nachbarschaftsverkehr umfassen. So sollen künftig alle der über 430 wöchentlichen SWISS Flüge zwischen der Schweiz und Grossbritannien im Codeshare mit bmi durchgeführt.