SWISS baut Angebot ab Zürich und Genf im Winter 2010/11 aus

7. Oktober 2010

Im kommenden Winterflugplan erhöht Swiss International Air Lines die Kapazitäten punktuell auf ihrem Streckennetz. Ab Zürich erweitert SWISS ihr Angebot durch zusätzliche Frequenzen im europäischen und interkontinentalen Flugverkehr. In Europa führt SWISS mehr tägliche Flüge nach Stockholm, Valencia und Belgrad ein. Auf den Langstrecken werden die Destinationen Bangkok, Delhi und Mumbai neu täglich bedient. Ab Genf wird das Flugangebot um die neue Destination Madrid und eine weitere tägliche Frequenz nach Barcelona erweitert.

Im Winterflugplan 2010/11 wird SWISS die Kapazitäten nachfragegerecht aufstocken. Gegenüber der Vorjahresperiode erhöht SWISS die Kapazität in Europa um rund sechs Prozent und im interkontinentalen Bereich um rund 15 Prozent. Im kommenden Winterflugplan werden damit rund 130 wöchentliche Flüge mehr als im vergangenen Winterflugplan durchgeführt (insgesamt2’894 Flüge pro Woche).

SWISS bedient im Winterflugplan mit einer Flotte von 87 Flugzeugen (inklusive acht Wetlease Flugzeuge) 72 Destinationen (48 europäische und 24 interkontinentale) in 39 Ländern. Zudem werden ab Zürich über 25 weitere Destinationen mit Codeshare-Partnern und über 20 Ziele mit Edelweiss direkt angeflogen.

Ausbau im europäischen Streckennetz
SWISS Passagiere profitieren im Winterflugplan von einem Ausbau des SWISS Flugprogramms innerhalb Europas ab Zürich. Ab dem 17. Dezember steht neu ein täglicher Mittagsflug nach Stockholm zur Verfügung, so dass die schwedische Hauptstadt morgens, nachmittags oder abends erreicht werden kann. Eine weitere Frequenz pro Tag erhalten darüber hinaus Valencia sowie die serbische Hauptstadt Belgrad. Beide Destinationen werden damit neu zwei Mal täglich bedient. Dank der Zusammerarbeit mit Helvetic Airways bietet SWISS seit dem 6. September neu auch Bari einmal täglich ab Zürich im Codeshare an.

Das Flugangebot ab Genf nach Spanien wird ab dem 17. Dezember neu um zwei tägliche Flüge nach Madrid ausgebaut. Die Flüge nach Barcelona werden durch eine weitere Frequenz aufgestockt, so dass SWISS Passagiere die Wahl zwischen drei Flugverbindungen pro Tag haben. Im Winterflugplan wird SWISS insgesamt elf Destinationen mit eigenem Fluggerät ab Genf bedienen. Zusätzlich stehen den Passagieren 16 Ziele im Codeshare mit Partner-Fluggesellschaften sowie eine saisonale Verbindung mit Edelweiss zur Verfügung.

Das Angebot ab Basel wird im Winterflugplan 2010/2011 aus neun Destinationen und fünf Verbindungen in Codeshare bestehen.

Frequenzanpassungen im interkontinentalen Streckennetz
Im interkontinentalen Streckennetz erhält die indische Metropole Delhi zwei zusätzliche, wöchentliche Frequenzen, Mumbai einen weiteren wöchentlichen Flug. Damit werden sämtliche SWISS Ziele nach Indien neu täglich angeflogen. Der Flugplan in die thailändische Hauptstadt Bangkok wird um einen wöchentlichen Flug erweitert und neu täglich ab Zürich erreichbar sein. Auf der Strecke nach Shanghai wird im Winter dagegen eine Frequenz pro Woche weniger angeboten. Mit Beginn des Winterflugplans werden vier der insgesamt 15 Airbus A340-300 mit der neuen SWISS Business Class umgerüstet sein. Das neue Produkt ist somit auf den Flügen nach San Francisco, Boston und Hong Kong verfügbar.

Edelweiss Air / SWISS Ferienflüg
Noch mehr Auswahl haben Passagiere ab Zürich im Bereich Freizeitreisen dank der engen Zusammenarbeit von SWISS und Edelweiss Air. Das Winterprogramm von Edelweiss Air im Winter umfasst neue Feriendestinationen wie beispielsweise Kilimanjaro (Tansania) oder Mauritius sowie Goa, das bereits im vergangenen Winter angeboten wurde.

Der Winterflugplan ist vom 31. Oktober 2010 bis zum 27. März 2011 gültig und unter SWISS.COM abrufbar.