SWISS Investitionen zahlen sich für Umwelt aus

08.03.2011

SWISS verringert 2010 den Treibstoffverbrauch pro 100 Passagier-kilometer (pkm) gegenüber dem Vorjahr um rund 3.9%. Der Treibstoffverbrauch sank von 3.88 auf 3.73 Liter pro 100 pkm. Dies ist unter anderem das Resultat von Milliardeninvestitionen in eine neue und effiziente Flugzeugflotte.

Verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Umwelt ist seit Jahren Bestandteil der SWISS Unternehmenskultur. Die deutliche Reduktion des Kerosinverbrauchs zeigt, dass wir unsere Verantwortung wahrnehmen, Mobilität so umweltschonend wie möglich zu machen. Unsere spezifischen Treibstoffemissionswerte gehören zu den tiefsten in der Branche, dies bestätigt, dass sich unsere Investitionen für die Umwelt auszahlen“, sagt SWISS CEO Harry Hohmeister.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 hat SWISS den Treibstoffverbrauch pro 100 Passagierkilometer um gut 17% reduziert. SWISS setzt sich mit Investitionen in neue, emissionsärmere Technologien, operationellen Massnahmen sowie einer hohen Flugauslastung für die nachhaltige Verbesserung der ökologischen Effizienz ein. Zum Beispiel ersetzt SWISS seit 2009 ihre Flugzeuge vom Typ Airbus A330-200 durch den modernen Airbus A330-300, der pro Passagier 12% weniger Kerosin als sein Vorgängermodell verbraucht.

Nachhaltiges Wachstum - weniger Lärm und Treibstoffverbrauch
In den kommenden Jahren wird Swiss International Air Lines rund zwei Drittel ihrer Investitionen für technologischen Fortschritt ausgeben. Dieswird zu einer weiteren deutlichen Reduktion der spezifischen CO2-Emissionen und Lärmemissionen führen.

Ab 2014 tauscht die Fluggesellschaft ihre Avro RJ100 auf der Kurzstrecke mit CSeries von Bombardier aus. Die neue Flugzeuggeneration zeichnet sich durch halb so laute Triebwerke sowie einen um einen Viertel geringeren Kerosinverbrauch aus. Als Erstbesteller von dreissig CSeries Flugzeugen ist SWISS eine treibende Kraft bei der Entwicklung und Markteinführung des modernen Flugzeugtyps.