SWISS passt Kapazitäten im Sommerflugplan an

22. März

Im Sommerflugplan 2012 passt Swiss International Air Lines ihr Angebot im europäischen Streckennetz ab Zürich, Genf und Basel der Nachfrage an. Im interkontinentalen Netzwerk wird die Anzahl Flüge nach Peking und Chicago erhöht. Zudem steigert SWISS die Frequenzen nach Newark durch den Einsatz eines eigenen Airbus A340-300 auf der Strecke.

Im Sommerflugplan wird SWISS insgesamt 70 Destinationen – 47 europäische und 23 interkontinentale – in 37 Ländern anfliegen. Die SWISS Flotte umfasst insgesamt 90 Flugzeuge, davon 84 eigene und sechs Flugzeuge, die im Wetlease fliegen. Der Sommerflugplan ist vom 25. März bis zum 27. Oktober 2012 gültig und unter swiss.com abrufbar.

Netzwerk ab Zürich
Im europäischen Netzwerk erhöht SWISS die Flüge nach Prag von drei auf vier und die Flüge nach Bukarest von einer auf zwei tägliche Verbindungen. Neu im Programm ab Zürich ist zudem seit 8. März die Destination Genua, die zwei Mal täglich vom SWISS Codeshare-Partner Darwin Airline angeflogen wird. In einige Verkehrsgebiete wie beispielsweise nach UK, Benelux oder Deutschland reduziert SWISS die Kapazitäten leicht und annulliert vereinzelt Flüge während der Sommermonate. Im Interkontinentalnetzwerk erhöht SWISS die Frequenzen nach Chicago und fliegt neu elf Mal in der Woche in die nordamerikanische Metropole. Auch die Verbindung nach Newark wird gestärkt. Mit Beginn des Sommerflugplans wird SWISS die Flüge neu mit einem Airbus A340-300 und insgesamt 219 Sitzplätzen durchführen. Newark wird zudem täglich statt nur sechs Mal pro Woche angeflogen. Ende Mai erhöht SWISS auch die Frequenzen zur neuen Destination Peking, die dann einmal täglich ab Zürich erreichbar sein wird. Die Verbindungen nach Kairo hingegen werden in den Sommermonaten auf vier wöchentliche Flüge reduziert. Die Flüge nach Kamerun stellt SWISS aus wirtschaftlichen Gründen zum Sommerflugplan ein.

Flugplanänderungen in Genf
Auch ab Genf wird SWISS ihr Angebot im europäischen Netzwerk punktuell anpassen. Erhöht werden die Frequenzen nach Nizza von zwei auf drei tägliche Flüge. Bereits im Februar wurden die Verbindungen nach Madrid auf drei und nach Athen auf zwei tägliche Flüge aufgestockt. Seit dem 8. März bietet SWISS in Kooperation mit Darwin Airline ein erweitertes Flugangebot ab Genf. Im Codeshare werden neu Flüge von Genf nach Luxemburg, Genua und Lugano angeboten. Zusätzlich werden ab dem 25. März die Destinationen Florenz und Venedig im Codeshare mit Darwin aufgenommen. Auf ausgewählten Strecken beispielsweise nach UK oder Spanien werden aufgrund der geringen Nachfrage in den Sommermonaten einzelne Flüge annulliert.

Angebotsanpassung in Basel
Ab 21. Mai 2012 passt SWISS ihren Flugplan am EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg an. Neben den bestehenden Destinationen Hamburg, Barcelona, Prag und Rom nimmt SWISS London City wieder in ihr Flugprogramm auf und bedient die englische Hauptstadt mit eigenem Fluggerät zwei Mal täglich. Die Destinationen Kopenhagen, Budapest und Manchester werden nicht mehr direkt ab Basel angeflogen, sondern via Zürich bedient. Brüssel bleibt mit zwei täglichen Flügen im Netzwerk, wird aber neu vom SWISS Partner Brussels Airlines im Codeshare angeboten.

Edelweiss Air / SWISS Ferienflüge
Mit ihrer Partner-Airline Edelweiss Air bietet SWISS im Sommer populäre Feriendestinationen an. Ab Zürich nimmt Edelweiss Air Alicante und die Insel Madeira neu ins Europaprogramm auf. Auf der Langstrecke wird das Angebot durch Tampa in Florida ergänzt. Zudem bietet Edelweiss Air während der Sommermonate zwei wöchentliche Flüge nach Tokio an, die den SWISS Flugplan in die japanische Hauptstadt ergänzen.