SWISS erhält den ersten Airbus A320 mit „Sharklets“

20.03.2013

Heute überführten SWISS-Piloten den ersten Airbus A320, der mit zwei Meter vierzig hohen Flügelspitzen-Verlängerungen ausgestattet ist, vom Airbus-Werk in Hamburg Finkenwerder zum Flughafen Zürich. Die erste Landung auf dem Flughafen Zürich erfolgte um 17:24 Uhr. Planmässig wird das Flugzeug ab dem 22. März 2013 auf dem Streckennetz von SWISS eingesetzt. Anlässlich des ersten kommerziellen Fluges wird der neue Airbus von Zürich aus nach Genf starten mit Landung gegen 07:50 Uhr am Flughafen Genf.

Die sogenannten „Sharklets“ sollen je nach Streckenlänge Treibstoff-Einsparungen von rund ein bis vier Prozent und einen entsprechend verringerten CO2-Ausstoss bringen. Ausserdem können derart ausgestattete Flugzeuge steiler steigen, was sich beim Abflug positiv auf die Verringerung der Lärmemission auswirkt. Das Flugzeug wird ab 22. März 2013 auf dem Streckennetz von SWISS eingesetzt.

Vorbild für die Sharklets war die Natur: Grosse Vögel wie der Kranich oder Kondor knicken ihre äusseren Federn nach oben und fliegen so deutlich energieeffizienter. Die „Sharklets“ reduzieren den auftriebsabhängigen Widerstand und verbessern die Aerodynamik an den Tragflächenspitzen. Airbus rechnet aufgrund der so erzielten Kerosinersparnis mit einer Reduzierung der CO2-Emission von rund 1.000 Tonnen pro Flugzeug und Jahr, was dem CO2-Ausstoss von rund 200 durchschnittlich genutzten Personenkraftwagen entspricht.

Die HB-JLT ist die 38. Maschine der SWISS A320 Familie (A319/A320/A321). Das neue Flugzeug wird auf Mittelstrecken in Europa sowie auf Strecken zwischen der Schweiz, Afrika und Nahost zum Einsatz kommen.