Neues Vertragswerk GAV14+ sichert wettbewerbsgerechte Einflottung von Bombardier CSeries und Boeing 777-300ER

04.06.2014

Der neue Gesamtarbeitsvertrag GAV14+ zwischen SWISS und IPG, dem Verband der Swiss European Piloten, sichert die Wettbewerbsfähigkeit, bringt eine höhere Flexibilität in der Flug-Operation und schafft die Möglichkeit der Einflottung der Flugzeugtypen CSeries und B777-300ER unter Partizipation beider SWISS Piloten Corps.

Am 28. Mai 2014 wurde der neu ausgehandelte Vertrag GAV14+ zwischen SWISS und IPG, dem Verband der Swiss European Piloten, unterzeichnet.Der GAV14+ (Laufzeit Juli 2014 bis März 2019) ermöglicht eine strukturell bedeutende Veränderung. Das neue Vertragswerk steht sämtlichen SWISS Piloten zum Beitritt offen. Der GAV14+ umfasst und regelt die Einflottung der neuen Flugzeug-Typen (Bombardier CSeries/Boeing 777-300ER) mit ausreichender Wettbewerbsfähigkeit und indem beide SWISS Cockpit Corps fair partizipieren können. Er eröffnet den Avro RJ-Piloten neue Karrierechancen auf der Langstrecke und ermöglicht Airbus Piloten den Beitritt gemäss ihrem bestehenden Rang und ihrer Qualifikation.

Die wichtigsten Eckdaten des GAV14+:

Ein innovatives neues Lohn- und Arbeitszeitmodell bringt höhere Flexibilität in der Flug-Operation, bietet den Piloten aber auch mehr Spielraum in ihrer Einsatzplanung. Das modernisierte Salär-System ist stärker funktionsbezogen ausgerichtet, beinhaltet aber auch Kriterien wie Erfahrung und Loyalität zum Unternehmen.

Übertritte aus dem Airbus Corps in den neuen GAV14+ sind unter voller Anrechnung von Seniorität und Erfahrung gewährleistet und erwünscht. Bis zwei Drittel der Langstrecken-Positionen sind für Übertritte aus dem Airbus-Corps vorgesehen.

Dadurch ist eine bedarfsgerechte Besetzung von freien Positionen gesichert, zudem wird der Aufbau der vorgesehenen Crew Basis Genf ermöglicht. Eine weitere Option für Rekrutierungen ausserhalb von SWISS ist nur vorgesehen, wenn in beiden Corps keine internen Kandidaten zur Verfügung stehen.

„Der GAV14+ schafft die Voraussetzungen für eine flexiblere, kostengünstigere und damit wettbewerbsfähige Operation ohne Auslagerung oder Abbau von Arbeitsplätzen. Er gewährleistet die Beschäftigung aller SWISS Piloten zu guten und langfristig gesicherten Arbeitsbedingungen“, sagt SWISS Chief Operating Officer Rainer Hiltebrand.

Der Abstimmungsprozess zum GAV14+, der nun in Vernehmlassung bei den Swiss European Piloten liegt, beginnt Mitte Juni.

Die Airbus Piloten behalten ihren GAV bis Ende 2016 wie gewünscht. SWISS bleibt weiterhin im Gespräch mit dem Verband der Airbus Piloten AEROPERS.