Lufthansa und SWISS verstärken Zusammenarbeit

16. März 2006

Abgestimmtes Angebot für Südamerika und Südostasien
Lufthansa und SWISS bauen ihre Zusammenarbeit im neuen Sommerflugplan ab 26. März aus. Die beiden Qualitäts-Airlines harmonisieren ihre Flugpläne nach Südamerika und nach Südostasien und bieten neu sowohl in Sao Paulo als auch in Bangkok Umsteigemöglichkeiten auf SWISS- oder Lufthansa-Maschinen an.

Drehkreuz in Sao Paulo
Auf Südamerika-Routen profitieren Kunden vom Zusammenschluss beider Qualitäts-Airlines auf Flügen von und nach Sao Paulo, Santiago de Chile sowie Buenos Aires. Die Flugpläne beider Airlines werden so aufeinander abgestimmt, dass Sao Paulo eine Drehkreuzfunktion übernimmt, die das Umsteigen zwischen den Lufthansa- und SWISS-Flügen von und nach Südamerika ermöglicht.

Die Strecke von Sao Paulo nach Santiago de Chile wird im so genannten Codeshare-Verfahren, jeweils mit Lufthansa- und SWISS-Flugnummer, bedient. Da SWISS nur fünfmal wöchentlich nach Sao Paulo fliegt, ist geplant, die verbleibenden Tage im Codeshare mit Lufthansa ab Frankfurt zu bedienen. Die Vertiefung der Zusammenarbeit im Codeshare auf der Strecke Sao Paulo – Buenos Aires ist vorgesehen.

„Mit der Flugplanänderung für Südamerika setzten wir die erfolgreiche Integration von SWISS in den Lufthansa-Konzern nun auch in einem unserer traditionsreichsten Märkte fort“, so Thierry Antinori, Marketing– und Vertriebsvorstand Lufthansa Passage Airlines.

SWISS verlängert neu ab 26. März fünfmal wöchentlich die Strecke Zürich – Sao Paulo nach Santiago de Chile. Lufthansa bedient täglich die Strecke Frankfurt – Sao Paulo – Buenos Ai-res. Die beiden Maschinen landen fast zeitgleich in der brasilianischen Metropole. Für Gäste aus Frankfurt und Zürich kommend sind damit das Umsteigen und der Weiterflug jeweils nach Buenos Aires und Santiago de Chile möglich. Umgekehrt sind dann für Passagiere aus Chile und Argentinien jeweils beide Hubs in Frankfurt und Zürich erreichbar.

Von Bangkok nach Singapur, Kuala Lumpur oder Ho Chi Minh Stadt
Mit dem Beginn des Sommerflugplans werden auch die Flüge nach Südostasien von Lufthan-sa und SWISS so aufeinander abgestimmt, dass in Bangkok ein kleiner Minihub entsteht. Diese enge Zusammenarbeit erlaubt es den Passagieren beider Fluggesellschaften, ab Zü-rich oder Frankfurt über Bangkok nach Singapur, Kuala-Lumpur oder Ho Chi Minh Stadt zu fliegen. Mit diesem Angebot bauen die beiden Airlines ihre starke Stellung im südostasiati-schen Raum aus.

„Unsere Kunden profitieren durch diese enge Zusammenarbeit von SWISS und Lufthansa von einem verbesserten Angebot für Reisen zwischen Südamerika und Europa, Asien, Afrika so-wie dem Mittleren Osten“, freut sich Marcel Biedermann, Vice President Sales Intercontinental Markets SWISS, über das neue Angebot in Südamerika und Südostasien.

Integration mit weiteren Vorteilen für die Kunden
Der gemeinsame Auftritt von Lufthansa und SWISS wird für die Passagiere am Flughafen deutlich sichtbar sein. An den Hubs Frankfurt und Zürich erfolgt das Check-in bereits jetzt an den gleichen Schaltern. In Sao Paulo und Bangkok befinden sich die Schalter für Kunden beider Fluggesellschaften nebeneinander. Der zeitraubende Wechsel der Terminals entfällt.

Alle Informationen zur Partnerschaft und den Kundenvorteilen gibt es auch im Internet unter www.lufthansa.com und www.swiss.com.