Zurück zur ÜbersichtFrankreichParis
Heute in °C
Paris
15°/9°

Sie wollen beeindruckende Sehenswürdigkeiten besichtigen? Sie suchen die bekanntesten Einkaufsmeilen oder bezaubernde Boutiquen für den perfekten Shopping-Trip? Oder Sie interessieren sich für die faszinierendsten Kunst- und Kulturhäuser? Wir haben für Sie eine Auswahl zusammengestellt.

  • Basilique du Sacré Cœur de Montmartre

    Einfach schön
    Auf dem 130 Meter hohen Hügel des Montmartre thront die Basilika. Ein beeindruckendes Bauwerk, das 1914 fertig gestellt wurde und ein sichtbares Denkmal der romanisch-byzantischen Bauweise ist. Am besten erkundet man Sacré Cœur über die Treppen hinauf zur Basilika, die durch den vorgelagerten Park Sacre Willette führen. Hier erstreckt sich der Blick fast über die ganze Stadt. Besonders schön ist es hier bei Sonnenauf- oder untergang. Wer gut zu Fuss ist, kann die 237 Stufen zur Kuppel hinaufsteigen – von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick über Paris.
    35 Rue du Chevalier de la Barre | 75018 Paris
    +33 (0) 1 53 41 89 00
    sacre-coeur-montmartre.com
  • Eiffelturm

    Wahrzeichen
    1889 wurde Paris´ stählernes Baudenkmal eröffnet und war keinesfalls bei der ganzen Bevölkerung beliebt. Aber ob nun ein Besuch der ersten, zweiten oder der obersten Plattform – der Eiffelturm ist ein aufregendes Erlebnis für jeden Touristen oder Besucher. Auf der zweiten Etage gibt es das Nobelrestaurant «Jules Vernes» mit eigenem Privataufzug; unbedingt vorher reservieren. Das Restaurant «Altitude 95» auf der ersten Plattform lädt zu einem ungezwungenen Lunch 95 Meter über dem Meer ein. Aber egal ob mit oder ohne Essen – der Blick vom Eiffelturm über die Stadt ist fantastisch genug.
    Champ de Mars | 5 Avenue Anatole France | 75007 Paris
    +33 (0) 1 53 41 89 00
    tour-eiffel.fr
  • Triumphbogen

    Baudenkmal
    In der Mitte des «Place Charles de Gaulle» steht der Triumphbogen, der in den Jahren von 1806 bis 1836 zu Ehren der französischen Armee errichtet wurde. Heute finden hier u.a. die Gedenkfeiern zum Nationalfeiertag statt. Ausserdem befindet sich hier ein Museum für die Geschichte Frankreichs und der französischen Armee. Von der Aussichtsterrasse hat man einen fantastischen Blick auf Notre Dame, den Eiffelturm, Sacré Cœur, den Champs Elysées und den Louvre. Ein perfekter Ort, um bei einem Eis oder Café au Lait ein wenig zu entspannen und die Stadt einzuatmen.
    Place Charles de Gaulle | 75008 Paris
  • Cathédrale Notre Dame de Paris

    Pflichtbesuch
    Die Kathedrale gehört zu den wichtigsten Denkmälern von Paris. Sie wurde im Zeitraum von 1163 bis 1345 erbaut und war bereits Schauplatz verschiedener Laienschauspielen. Zu weltweiter Bekanntheit verhalf ihr aber sicher Victor Hugos Werk «Der Glöckner von Notre Dame». Wunderschön gelegen, inmitten der Seine auf der kleinen Insel Ile de la Cité wird Notre Dame jährlich von über 12 Millionen Menschen besucht.
    6 Parvis Notre-Dame Place Jean-Paul II | 75004 Paris
    +33 (0) 1 42 34 56 10
    notredamedeparis.fr
  • Boutique Lefranc Ferrant

    Très chic
    In dieser Boutique, die eher einem Mini-Couture-Haus gleicht, kann die Kundin auch nach Mass ihre komplette Garderobe zusammenstellen lassen. Das erfolgreiche französische Designer-Duo Beatrice Ferrant und Mario Lefranc sind nach Wunsch auch abends oder am Wochenende für ihre Kundschaft da. Ein Anruf genügt.
    22 Rue de l’Echaudé | 75006 Paris
    + 33 (0) 1 44 07 37 96
    lefranc-ferrant.fr
  • Barthélémy

    Käsespezialitäten
    In dem wohl kleinsten Käseladen von Paris bietet Roland Barthélémy eine riesengrosse Auswahl an qualitativ hochwertigen Käsespezialitäten an, die sogar saisonal wechselt. Die Vielfalt und Qualität überzeugt auch die besten Restaurants der Stadt, so dass man in vielen Lokalen Barthélémys Käse erhält. Trotz des grossen Andrangs ist der Laden so gut organisiert, dass kein Stau aufkommt.
    51 Rue de Grenelle | 75007 Paris
    +33 (0) 1 42 22 82 24
    rolandbarthelemy.com
  • Boutique Repetto

    Ballerinas
    Rosa Repetto erfand 1947 für ihren Sohn Roland Petit, Tänzer und Choreograph, eine revolutionäre Technik, um Ballettschuhe bequemer zu machen. Der Erfolg war so grandios, dass sie in der Nähe der Oper ihr Atelier und Ende der fünfziger Jahre an der Rue de la Paix ihre Boutique eröffnete. Brigitte Bardot trug im Film «Et Dieu … créa la femme» von Rosa Repetto entworfene Ballerinas. Heute ist das Label Repetto international bekannt und ein Must-Have für Tänzer und Fashionistas.
    22 Rue de la Paix | 75002 Paris
    + 33 (0) 1 44 71 83 12
    repetto.com
  • Ladurée

    Traumhafte Macarons
    1862 wurde die erste Bäckerei Ladurée an der Rue Royale eröffnet. Später kam eine Patisserie dazu, dann einer der ersten Pariser Teesalons. Heute gibt es mehrere Ladurée-Geschäfte mit Restaurants in Paris, eines der schönsten ist jedoch die zuckerrosa- und pistachegrünfarbene Bonbonnière an der Rue Bonaparte in Saint-Germain-des-Prés. Hier kann man mit einem herrlichen Frühstück in den Tag starten, lunchen oder in der Boutique die berühmten farbenfrohen Macarons in immer neuen Variationen kaufen.
    21 Rue Bonaparte | 75006 Paris
    + 33 (0) 1 44 07 64 87
    laduree.fr
  • Boutique La Petite Robe Noire

    Nobel
    Die zweite Boutique von Didier Ludot widmet sich voll und ganz dem «kleinen Schwarzen». Ein perfekter Ort für hochwertige Mode ist diese Gegend. Ein romantischer Shoppingbummel führt ausserdem zu Serge Lutens und seinen Parfums, Marc Jacobs, Stella McCartney, Rick Owens, Acne, Pierre-Hardy-Schuhen, Fabre-Handschuhen und vielen anderen internationalen und hochwertigen Labels.
    125 Galerie de Valois | 75001 Paris
    + 33 (0) 1 40 15 01 04
    didierludot.fr
  • Chez Heratchian

    Orientalische Spezialitäten
    Nähe der Metro-Station «Cadet» taucht man ein in die duftende Welt des Orients. Anfang der 30er-Jahre wurde das Spezialitätengeschäft, das man im Viertel nur «Der Armenier» nennt, von armenischen Flüchtlingen eröffnet. Die Kunden lieben die Qualität und Auswahl an Trockenfrüchten aus über 30 Ländern, Gewürzen, Oliven, Ölen und Würsten. Mit seinem liebevollen Chaos gehört dieser Laden zu Paris wie der Eiffelturm.
    6 Rue Lamartine | 75009 Paris
    + 33 (0) 1 45 26 11 54
    traiteurheratchian.fr
  • Merci

    Cooler Conceptstore
    Etwas versteckt in einem Hinterhof liegt er, der Eingang zu dem wohl coolsten Concteptstore in Paris. Ein kleiner, knallroter und hübsch dekorierter Fiat zeigt den Eingang von «Merci». Auf rund 1500 Quadratmetern wir so ziemlich alles verkauft: von Mode über Design, Möbel und Bücher und allerlei toller Schnickschnack. Hier steht ein alter Suppenteller neben Haute Couture von YSL – daaas iiiist très magnifique. Und das ganz Besondere an Merci ist, dass die Besitzerin Marie-France Cohen einen Teil der Erlöse einer wohltätigen Kinderhilfsstiftung in Madagaskar spendet.
    111 Boulevard Beaumarchais | 75003 Paris
    +33 (0) 1 42 77 00 33
    merci-merci.com
  • Boutique Fifi Chachnil

    Lingerie
    Made in France. Der Erfolg der Lingerie-Linie Fifi Chachnil ist beeindruckend. Immer mehr Frauen und vielleicht auch Männer kaufen die fantasievollen Stücke des französischen Labels: Glamour mit einem Hauch Babydoll. Ein wunderschöner Laden zum Träumen und Staunen.
    68 Rue Jean-Jacques Rousseau | 75001 Paris
    + 33 (0) 1 42 21 19 93
    fifichachnil.com
  • Musée d‘Orsay

    Kunstmuseum
    Früher Bahnhof «Gare d’Orsay», heute Museum für Zeitgeschichte. Über 4‘000 Exponate, darunter Werke von Monet, Renoir und Van Gogh, werden auf gut 16‘000 Quadratmetern ausgestellt. Skulpturen, Zeichnungen und Fotografien verschiedenster Künstler unterschiedlicher Epochen beeindrucken die Besucher. Montags geschlossen.
    1 Rue de la Légion d'Honneur | 75007 Paris
    +33 (0) 1 40 49 48 14
    musee-orsay.fr
  • Louvre

    Mona Lisa
    Der Louvre gehört zu den grössten Museen der Welt. Eines der bekanntesten Bilder aus der unvorstellbar grossen Gemäldesammlung des Louvres ist zweifelsfrei Leonoardo da Vincis Mona Lisa. Im Denon Flügel verzaubert ihr Lächeln jeden Besucher. Ausserdem befinden sich im Louvre u.a. Werke von Rembrandt, Dürer und Lukas Cranach. In den übrigen Gebäudeflügeln und Sälen werden ausserdem die verschiedensten Epochen der Zeitgeschichte vorgestellt. Ob Skulpturen, grafische Darstellungen oder Kunsthandwerk – die Sammlung ist riesengross, dass man mehr als eine Woche bräuchte, um alle anzuschauen.
    Musée du Louvre | 75001 Paris
    +33 (0) 1 40 20 50 50
    louvre.fr
  • Centre Pompidou

    Kunst- und Kulturzentrum
    Entworfen wurde das staatliche Kunst- und Kulturzentrum von den Architekten Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini, die für den futuristischen Stil dieses Gebäudes verantwortlich waren. Seit 1977 ist das Gebäude für Besucher geöffnet. Hier befindet sich das Musée National d’Art sowie ein Theater, Vortragssäle, ein Kino und eine Buchhandlung.
    19 Rue Beaubourg | 75004 Paris
    +33 (0) 1 44 78 47 99
    centrepompidou.fr
    • Paris ist die Stadt, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist. Ein Spaziergang auf den Montmartre-Hügel offeriert einem eine atemberaubende Panorama-Sicht über Paris. Direkt hinter der Kirche auf dem Place du Tertre treffen sich zahlreiche Künstler und man kann dort ein Portrait von sich malen lassen oder ein frisch gemaltes Bild von der Stadt erwerben. Paris ist ein kosmopolitisches Zentrum, das niemals schläft und den Besuchern, aber auch Einwohnern zahlreiche Attraktionen und Aktivitäten bietet.

      Daniel
      1. Place du Tertre 
      2. 34 Rue Durantin  
      3. 75018 Paris 
      gebäude

      Besucht man das Musée Carnavalet, kriegt man so richtig die Geschichte von Paris zu spüren. Gleichzeitig kann man hervorragend das stylishe Viertel Le Marais erkunden, in dem das Museum liegt.

      Jean
      1. Musée Carnavalet 
      2. 23 Rue de Sévigné  
      3. 75003 Paris 
      4. +33 (0) 1 44 59 58 58 
      5. carnavalet.paris.fr
      museum

      Ich kann die folgenden Museen nur wärmstens empfehlen, weil sie eine tolle Atmosphäre haben und der Eintritt kostenlos ist: das Musée de la Vie Romantique im Hôtel Scheffer-Renan in der 16 Rue Chaptal (Metro Saint George). Dort kann man in einem kleinen Garten eine Tasse Tee oder Kaffee trinken und sich meilenweit entfernt fühlen von Verkehrschaos und dem verrückten Pariser Stadtleben! Auch das Musée Carnavalet in der 23 Rue de Sévigné (Metro Saint Paul, Marais) bietet freien Eintritt. Dort kann man die Gesichte von Paris kennenlernen und anschließend das exklusive Marais-Viertel erkunden.

      Natasa
      1. Musée de la Vie Romantique 
      2. 16 Rue Chaptal  
      3. 75009 Paris 
      4. +33 (0) 1 55 31 95 67 
      5. paris.fr
      Museumspass

      Wenn es einen Tipp für Paris gibt, dann ist es wohl der Paris Museum Pass, nicht zu verwechseln mit dem Paris Pass. Der gilt auch für öffentliche Verkehrsmittel, ist aber viel teurer als einen Paris Museum Pass (der ebenfalls freien Eintritt für dieselben Sehenswürdigkeiten bietet wie der Paris Pass) und einen zusätzlichen Paris Visite Metro Pass zu kaufen. Die im Paris Museum Pass enthaltenen Sehenswürdigkeiten sind nahezu endlos und man bräuchte einen Monat in Paris, um alle zu besichtigen. Enthalten ist auch der Eintritt in zahlreiche Châteaus in und um Paris.

      Gys
      1. Paris Museum Pass 
      2. Paris 
      3. parismuseumpass.com
      brasserie, aussenansicht

      Zum Ausgehen empfehle ich die Bar du Marché in Saint Germain des Près an der Ecke der Rue de Seine und der Rue de Buci. Auch die Brasserie Mollard (Metro Saint Lazare) und die Brasserie Bofinger (Metro Bastille) sind ein Muss, wenn man in Paris die echte Belle Époque-Atmosphäre erleben will! Verpassen sollte man auch auf keinen Fall Le Petit Fer à Cheval in der Rue Vieille du Temple. Die Atmosphäre ist toll und das Essen fantastisch!

      Natasa
      1. Brasserie Bofinger 
      2. 7 Rue de la Bastille  
      3. 75004 Paris 
      4. +33 (0) 1 42 72 87 82 
      5. bofingerparis.com