Fliegen mit einer Erkrankung oder nach einer Operation

Falls Sie sich kürzlich einer Operation unterzogen haben oder an einer ernsthaften Erkrankung leiden, raten wir Ihnen besonders vorsichtig zu sein, da eine Flugreise in einer solchen Situation eine übermässige Belastung darstellen kann. Es ist vernünftig im Zweifelsfall und bei entsprechenden Beschwerden von einer Reise abzusehen oder diese auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Umstände und Krankheiten, welche eine Flugreise ausschliessen:

  • Tauchen: Letzter Tauchgang weniger als 24 Stunden vor Abflug. Bei Problemen während des Tauchaufstieges sollte ein Arzt avisiert werden. Dieser wird festlegen, ab welchem Zeitpunkt es sicher ist eine Flugreise anzutreten.
  • Schwangerschaft: Weniger als 4 Wochen bis zur geplanten Niederkunft.
  • Akute Erkältungskrankheit sowie schwerere fieberhafte Erkrankungen
  • Schwerwiegendes Herz- oder Lungenleiden mit begleitenden Atemschwierigkeiten, kürzlich zurückliegender Herzinfarkt, ungenügend stabilisierte Angina pectoris sowie Herzinsuffizienz, Pneumothorax.
  • Kürzlich stattgehabter Schlaganfall
  • Schwerwiegende Anämie (Blutarmut)
  • Infektiöse und insbesondere ansteckende Erkrankungen wie bspw. Windpocken
  • Kürzlich erfolgte Operationen, insbesondere Abdomen- und Thoraxoperationen.
  • Akute psychische Krankheiten

Weiterführende Informationen: IATA Medical Manual (Sektion 6, Seiten 51-57).