Diabetes mellitus

Der insulinpflichtige Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die eine zeitlich genau abgestimmte Dosierung des Medikaments Insulin erfordert. Aus diesen Gründen scheuen sich Betroffene oftmals, Reisen in Länder zu unternehmen, die eine Zeitumstellung mit sich bringen. Doch die Krankheit muss kein Hindernis für ungetrübte Reisefreuden sein.

Der richtige Umgang mit der Erkrankung und eine gute Vorbereitung geben einem die notwendige Sicherheit auch als Diabeteskranke(r) die Reise voll und ganz genießen zu können:

Vor der Reise

  • Sprechen Sie vor einer Reise mit Ihrem Arzt über die Menge und Art der Insulininjektionen.
  • Lassen Sie sich außerdem einen genauen Reiseinjektionsplan erstellen. So wissen Sie wann und wie viel Insulin Sie zu sich nehmen müssen.
  • Nehmen Sie die doppelte Menge an erforderlichen Medikamenten und Materialien auf die Reise mit (sowohl im Handgepäck als auch im Koffer), damit Sie in Notfällen immer auf einen Ersatz zurückgreifen können.
  • Bei Flügen in Richtung Westen, in denen Sie Zeitzonen überschreiten, sollten Sie aufgrund der Verlängerung des Tages eine zusätzliche Mahlzeit und Insulindosis zu sich nehmen. Sprechen Sie vor der Reise darüber mit Ihrem behandelnden Arzt.
  • Da sich im Gegensatz dazu bei Flügen in Richtung Osten der Tag verkürzt, ist es empfehlenswert, entsprechend weniger Insulin zu spritzen. Sprechen Sie auch in diesem Fall vor der Reise mit Ihrem Arzt.

Nach der Ankunft

  • Beachten Sie bitte, dass Insulin Temperaturen unter zwei Grad Celsius und über 40 Grad Celsius nicht ausgesetzt sein darf.
  • Nach der ersten Nacht im Zielland kann eine zusätzliche Blutzuckerkontrolle und eventuell ein extra Essen mit Kohlenhydraten empfehlenswert sein, um den Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Bei Durchfallerkrankungen und Erbrechen sollten Sie unbedingt noch vor Ort einen Arzt aufsuchen, der Ihren Flüssigkeitshaushalt untersucht und gegebenenfalls die Insulindosis neu anpasst. Tragen Sie deshalb unbedingt die für eine Behandlung im Ausland notwendigen Dokumente auf sich. Informieren Sie sich hierzu bei Ihrem Arzt und Ihrer Krankenkasse bezüglich Versicherungsstatus im Ausland.