Medizinische Geräte

Wenn Sie an Bord ein medizinisches Gerät benutzen möchten, bitten wir Sie, das SAF/MEDIF-Formular auszufüllen und uns zusätzlich genaue Angaben zum Gerät (Markenname und technische Details) zu übermitteln. Eine Stromzufuhr im Flugzeug kann nicht grantiert werden und bei gewissen Geräten wie den POCs z.B. verlangen wir, dass sie nur batteriebetrieben benutzt werden.

CPAP

Bei Benutzung von CPAP Geräten zur Behandlung der Schlafapnoe (eine Erkrankung, die unter anderem mit starkem Schnarchen charakterisiert ist), ist eine Bewilligung unserer Techniker nötig. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig unter Angaben der genauen Bezeichnung und der technischen Details mittels SAF/MEDIF-Formular, wenn Sie ein solches Gerät benutzen möchten, damit wir einen elektrischen Anschluss einrichten können. Ein elektrischer Anschluss kann nicht auf jedem Flugzeugtyp garantiert werden. Vorzugsweise sollten die Geräte batteriebetrieben sein.

POC (Portable Oxygen Concentrator, tragbare Sauersoffkonzentratoren)

Passagiere, die einen POC an Bord benutzten wollen, sind gebeten nebst dem SAF/MEDIF-Formular auch ein POC-Formular auszufüllen und einzureichen. SWISS kann nur batteriebetriebenene POC Geräte akzeptieren. Bitte beachten Sie, dass die in den Sitzplätzen des Flugzeuges integrierten Stromanschlüsse nicht für tragbare Sauerstoffkonzentratoren zur Verfügung stehen. Es liegt in Ihrer Verantwortung eine ausreichende Anzahl von Batterien mitzunehmen, die 150% der Flugzeit abdecken. Dabei sind auch besondere Umstände (wie zum Beispiel geänderte Geräte-Einstellungen) zu berücksichtigen.

Vernebler

Mit Ausnahme von Start und Landung können nach vorzeitiger und rechtzeitiger Angabe der technischen Details netz- oder batteriebetriebene Vernebler benutzt werden.

Dialyse

Dialysepatienten können fliegen. Eine Peritonealdialyse kann kurz oder nach dem Flug ausgeführt werden, nicht aber während des Fluges. Das gleiche gilt für Passagiere, die ein Dialysegerät benutzten. Grundsätzlich können Sie das Dialysematerial mitnehmen, erwähnen Sie es aber bei der Buchung, damit Ihnen Uebergepäck bis zu 32 kg nicht in Rechnung gestellt wird.

Mitname anderer medizinischen Geräte

Grundsätzlich befördert SWISS bis 32 kg Uebergepäck an zwingend vom Passagier benötigten medizinischen Geräten kostenlos. Bitte informieren Sie Ihren Buchungsagenten rechtzeitig. Wird diese Limit überschritten, benötigen wir ein SAF/MEDIF-Formular.