SWISS

Überraschen Sie mit einer kleinen Aufmerksamkeit

SWISS

Wollen Sie jemandem ein unvergessliches Erlebnis bereiten, indem Sie eine kleine Aufmerksamkeit arrangieren, zum Beispiel zu einem besonderen Anlass, auf dem Flug in die Flitterwochen oder einfach als Dankeschön?

Zur Auswahl stehen Champagner, feinste Schweizer Schokoladen-Pralinen oder einzigartige Truffes.

Eine kleine Aufmerksamkeit können Sie auf swiss.com für jeden von SWISS durchgeführten Flug buchen, ausgenommen kurze Flüge mit weniger als 70 Minuten Flugzeit.

Mehr Informationen: swiss.com/swisschoice

Lufthansa

Auf allen Langstrecken die neueste Business Class

Lufthansa

Ab sofort geniessen Passagiere auf Lufthansa Langstreckenflügen in allen Klassen die neueste Kabinenausstattung. Denn Lufthansa hat jüngst das grösste Kabinen-Erneuerungsprogramm in der Geschichte des Unternehmens erfolgreich abgeschlossen. Damit sind alle 106 Lufthansa Langstreckenflugzeuge in der Business und Economy Class mit der neuesten Kabine und den neuesten Sitzen ausgestattet. In 76 Flugzeugen können Fluggäste sich in der neuesten First Class Kabine verwöhnen lassen.
Seit 2011 hat Lufthansa im Schnitt rund eine Million Euro pro Tag in die Neuausstattung der Kabinen investiert. Insgesamt summieren sich die Investitionen auf über 1,5 Milliarden Euro. Rund 39.000 Sitze hat Lufthansa Technik auf den Langstreckenflugzeugen ausgetauscht, modifiziert oder eingebaut: 600 Sitze in der First Class, 7.000 Sitze in der Business Class und über 27.600 Sitze in der Economy Class. Für die neue Premium Economy Class werden rund 3.600 Sitze neu eingebaut, und bereits ab Herbst können Fluggäste auf allen Langstreckenflügen auch in der Premium Economy reisen.

Auch das Inflight Entertainment wurde auf ein neues Niveau gehoben: Neue Bildschirme und deutlich mehr Audio- und Video-Inhalte sorgen für beste Unterhaltung. Mit dem gesamten Umbau verbunden ist auch die Einrichtung von FlyNet®, das seit Kurzem auf allen Langstreckenflügen zur Verfügung steht. Der Breitband-Internetzugang bietet den Fluggästen über ein bordeigenes W-LAN die Möglichkeit, unterwegs online zu gehen oder über das FlyNet® Online-Portal aktuelle Nachrichten und wichtige Sportereignisse zu verfolgen. Darüber hinaus sind bereits drei Viertel der Langstreckenflugzeuge mit einem direkten Zugang zum Mobilfunknetz ausgestattet, was den Versand von SMS oder die Datensynchronisierung über die eigenen mobilen Geräte ermöglicht.

Austrian

Austrian Airlines erhöht Flugfrequenz nach Teheran

Austrian

Ab 11. März 2016 ein zusätzlicher Flug pro Tag nach Teheran

Austrian Airlines stockt ihr Flugangebot in den Iran auf und bietet ab 11. März 2016 ihren Passagieren einen zusätzlichen Tagesflug nach Teheran an. Damit hebt die österreichische Fluglinie bis zu zwei Mal täglich in die iranische Hauptstadt ab. Neben den bereits bestehenden Nachtflügen, wird die „AUA“ auch einen Tagesflug anbieten.

Die Flüge in den Iran werden mit einem Airbus der 320 Familie durchgeführt und sind ab heute buchbar.

Strecke Flugnummer Abflug – Ankunft (Lokalzeiten)
Zürich - Wien - Teheran OS564/OS871 17:50-19:15/ 20:10-03:00 +1

NEU:
Zürich - Wien - Teheran OS568/OS873 07:40-09:15/ 09:45-16:35

Teheran - Wien - Zürich OS872/OS561 03:55-06:00/ 07:10-08:40

NEU:
Teheran - Wien - Zürich OS874/OS567 17:25- 19:30/ 20:10-21:35

All Nippon Airways

ANA mit neuen Codeshares in Europa

All Nippon Airways

Die japanische Airline erweitert ihr Netzwerk auf dem europäischen Kontinent / Verbesserte Konnektivität für Reisende.

ANA, Mitglied in der Star Alliance und Japans größte Airline, baut ihr Engagement in Europa weiter aus. Mit dem Start des Winterflugplans seit dem 25. Oktober bietet die 5-Sterne-Fluggesellschaft als einzige japanische Airline einen Direktflug zwischen Brüssel und Tokio/Narita an. Der Carrier setzt dabei auf die Zusammenarbeit mit dem Star Alliance-Mitglied Brussels Airlines.

Mit der Einführung der neuen Codeshares soll die Markenbekanntheit der japanischen Airline auf dem europäischen Kontinent weiter gestärkt werden. Neben Frankfurt, Düsseldorf, München, Paris und London nimmt ANA Brüssel als insgesamt sechstes Ziel in Europa in ihr Streckennetz auf.

Bis Ende dieses Jahres startet ANA ein Codeshare-Abkommen mit Germanwings und Eurowings auf europäischen Strecken von und nach Düsseldorf, einem der drei Drehkreuze der ANA in Deutschland. Durch die verbesserte Konnektivität sind Kunden der japanischen Airline deutlich flexibler in ihrer Reiseplanung.

Air Canada

Electronic Travel Authorization - Flüge nach Kanada

Air Canada

Die Kanadische Regierung hat vor Kurzem eine neue Einreisbestimmung eingeführt, die so genannte Electronic Travel Authorization (eTA).

Ab dem 1. März 2016 benötigen alle von der Visumspflicht befreiten ausländische Staatsangehörige (inklusive Schweizer Staatsbürger), welche per Flugzeug nach oder durch Kanada reisen, eine eTA Genehmigung. Ausgeschlossen von dieser Regelung sind U.S. Staatsbürger oder Reisende mit einem gültigen Visum für Kanada.

Auf der Website zur Electronic Travel Authorization der kanadischen Regierung erfahren Sie, ob Staatsangehörige Ihres Landes eine eTA benötigen.

Zur Beantragung einer eTA Genehmigung benötigen Sie Ihren Reisepass, eine Kreditkarte und eine E-Mail-Adresse. Eine eTA kostet CAD7 und ist maximal 5 Jahre oder bis zum Ablauf Ihres Reisepasses gültig, je nach dem was zuerst eintritt

Die Einreisebestimmungen für Reisende, welche auf dem Land- oder Seeweg einreisen bleiben unverändert.

United

United Airlines mit neuen Nonstop-Verbindungen ab San Francisco

United

United Airlines, die US-Airline mit dem umfassendsten Streckennetzwerk und den meisten Transpazifik-Verbindungen, will ihre globale Reichweite mit neuen Nonstop-Services ab der Drehscheibe in San Francisco erweitern:

Ab dem 8. Mai 2016 steuert United Xi’an in China für die Sommersaison dreimal pro Woche an.

Ab dem 1. Juli 2016 bedient die Airline zudem die Strecke San Francisco-Auckland (Neuseeland) zunächst dreimal pro Woche und weitet diesen Service dann im Oktober 2016 auf eine tägliche Direktverbindung aus.
Beide Verbindungen sind abhängig von der behördlichen Genehmigung. United Airlines sieht vor, auf den neuen Verbindungen die Boeing 787 („Dreamliner“) einzusetzen – einen der weltweit modernsten Passagierjets.

San Francisco-Auckland
Der Nonstop-Flug mit United ab „SFO“ nach Neuseeland ab dem 1. Juli 2016 wird zunächst dreimal pro Woche mit einer Boeing 787-8 Dreamliner durchgeführt. Mit der Ausweitung des Service ab dem 28. Oktober 2016 für die Hochsaison im Winter kommt dann auf der täglichen Verbindung die weiter entwickelte Boeing 787-9 zum Einsatz.
Die Auckland-Flüge werden in Kooperation mit dem Star Alliance Partner Air New Zealand angeboten.

TAP Portugal

Atlantic Gateway übernimmt Mehrheit an TAP Portugal

Mit der Übernahme von 61 Prozent der Anteile durch das brasilianisch-portugiesische Konsortium ist die Privatisierung der portugiesischen Fluggesellschaft perfekt.
Was bereits am 11. Juni dieses Jahres von der portugiesischen Regierung entschieden wurde, wurde vergangenen Freitag abgeschlossen: Im Rahmen der Privatisierung übernahm das brasilianisch-portugiesische Konsortium
Atlantic Gateway 61 Prozent der Anteile an der vormals staatlichen Airline TAP Portugal.
Das Wirtschaftskonsortium Atlantic Gateway steht unter der Führung von David Neelemann, dem amerikanisch-brasilianischen Gründer und CEO der Flugge-sellschaften Azul, Westjet Airlines und JetBlue und Humberto Pedrosa, dem portugiesischen Eigentümer der Gruppe Barraqueiro.
Bei der Privatisierung, die einen Meilenstein in der über 70-jährigen Geschichte von TAP Portugal darstellt, einigte man sich auf eine Reihe von Regelungen:

• Das Unternehmen bleibt auch künftig dem Dienst an der Öffentlichkeit ver-pflichtet.
• Identität und Unabhängigkeit der TAP-Gruppe bleiben erhalten.
• Die Marke TAP Portugal und ihre enge Verbindung mit Portugal bleiben erhal-ten.
• Der Firmensitz in Portugal bleibt bestehen.
• Das Drehkreuz Lissabon wird beibehalten und ausgebaut.
• Auch künftig trägt das Unternehmen zur Entwicklung der Volkswirtschaft in Portugal bei.
• Das Unternehmen verpflichtet sich, bestehende Arbeitsplätze zu bewahren und nach Möglichkeit zusätzliche zu schaffen.

Zu seinen vordringlichsten Aufgaben zählt das Konsortium Atlantic Gateway die Rekapitalisierung von TAP Portugal und die Lösung aller Probleme, die ein Überleben des Unternehmens infrage stellen könnten.
Als wichtigsten Aktivposten sehen die neuen Gesellschafter das Drehkreuz Lissabon, über das eine Vielzahl von Destinationen in Europa, Afrika, Brasilien und Nordamerika gut zu erreichen ist. Mit erstklassigem Service und attraktiven Preisen soll die Präsenz der Airline auf dem Markt ausgebaut und gefestigt werden. Kurz- und mittelfristig wollen sie neue Ziele in Brasilien und Nord-amerika anbieten und die Flotte durch den Kauf neuer Maschinen verjüngen.

Brussels Airlines

LOOP : Das neue Treueprogramm von Brussels Airlines

Brussels

Ab sofort können Sie auf jedem Flug mit Brussels Airlines innerhalb Europas LOOPs sammeln. Sie erhalten 3 LOOPs für jeden Euro, den Sie für ein SN Flugticket ausgeben. Lediglich auf Steuern und Gebühren, die bspw. von Airports erhoben werden, gibt es keine LOOPs. Ab einem Punktestand von 5.000 LOOPs, aber auch nach 5 erfolgten Hin- und Rückflügen mit Brussels Airlines, können Sie Ihre Punkte dann für Freiflüge innerhalb Europas nutzen, an 365 Tagen im Jahr und in allen Klassen. Auch dürfen bis zu 5 Personen, die in einem Haushalt leben, LOOPs gemeinsam sammeln. Ihre LOOPs verfallen nicht, solange Sie zumindest 1mal pro Jahr mit Brussels Airlines fliegen. Und für jede Buchung, die bis 31.12.2015 erfolgt, erhalten Sie pro Euro sogar 6 LOOPs geschenkt. Registrieren Sie sich also schnell und informieren Sie sich über das neue Treueprogramm von Brussels Airlines auf www.loop.be.

Der Afrika Spezialist
Brussels Airlines fliegt Sie zu 19 Zielen in Afrika
Seit Beginn des Winterflugplans verstärkt Brussels Airlines die Präsenz in Westafrika und bietet darüber hinaus ab sofort auch vier wöchentliche Flugverbindungen nach Accra, in die Hauptstadt Ghanas, an. Die Frequenzen nach Lomé, Freetown und Monrovia wurden von zwei- auf viermal wöchentlich erhöht, und das Angebot nach Cotonou und Ougadougou wurde von zwei auf drei Flüge pro Woche aufgestockt. Außerdem gibt es in diesem Winter auch erstmals in beide Richtungen insgesamt fünf non-stop Flüge nach Kigali.