Änderungen in der Distribution der Lufthansa Group Airlines

Zum 1. September 2015 werden die Lufthansa Group Airlines (Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa und SWISS) eine weltweites Entgelt für Buchungen über Globale Distributionssysteme (GDS) einführen: die Distribution Cost Charge (DCC). Direkte Buchungen über die Internetseiten der Lufthansa Group bleiben auch weiterhin von der DCC befreit.

Alle für Sie wichtigen Details und Hintergründe zu diesen Änderungen finden Sie in den folgenden Kapiteln:

1.Anpassungsbedarf im Rahmen der Nutzung von Distributionswegen
Durch die zunehmende Digitalisierung nutzen Sie eine Vielfalt an Möglichkeiten, sich über das Angebot der Lufthansa Group zu informieren und Flüge und Zusatzleistungen zu buchen. Zu den derzeit meistgenutzten Möglichkeiten zählen z. B. die Buchung des Kunden im Reisebüro über Globale Distributionssysteme (GDS), über Internetseiten der Lufthansa Group und über Online-Suchmaschinen. Diese verschiedenen Buchungswege führen – je nach Technologie und Dienstleistung – zu unterschiedlich hohen Kosten, die bisher im Wesentlichen von den Airlines der Lufthansa Group getragen wurden. Diese Kosten wurden als Teil des Ticketpreises pauschal an alle Fluggäste weitergegeben.

Zukünftig werden die Lufthansa Group Airlines diese Kosten nun nicht mehr pauschal weitergeben, sondern abhängig von der tatsächlichen Kostenverursachung. Denn insbesondere die Kosten bei der Nutzung eines GDS sind um ein Vielfaches höher als die Kosten der direkten Buchung über die Lufthansa Group Airlines.

Wie Sie wissen, bietet die Nutzung der GDS den Kunden von Reisebüros zahlreiche Vorteile, die über die reine Buchung von Lufthansa Flugtickets hinausgehen. Hierzu zählen z. B. Leistungsvergleiche verschiedener Fluglinien oder die technische Anbindung von Reisebüros als Basis für weitere Dienstleistungen. Für diese Zusatzleistungen fällt bei den Airlines der Lufthansa Group jährlich ein dreistelliger Millionen-Euro-Betrag an.

Darüber hinaus haben sich deutliche Gebührenerhöhungen ergeben, da die Verträge mit den für die Lufthansa Group Airlines wichtigsten GDS neu verhandelt wurden.

Aufgrund dieser veränderten Rahmenbedingungen werden die Lufthansa Group Airlines zum 1. September 2015 ein weltweites Entgelt für Buchungen über GDS einführen: die Distribution Cost Charge (DCC). Direkte Buchungen bei den Lufthansa Group Airlines bleiben weiterhin von der DCC befreit.

Wie schon bei der Einführung der neuen Economy Class Europa-Tarife ermöglichen die Lufthansa Group Airlines Ihren Kunden auch mit der Einführung der DCC, nur jene Leistungen und Services zu bezahlen, die sie tatsächlich in Anspruch nehmen. Die Lufthansa Group Airlines gehen damit einen weiteren Schritt auf dem Weg der strategischen Neuausrichtung mit personalisierten und modularen Angeboten.

2. Weltweite Distribution Cost Charge (DCC)
Auf alle Flugscheine der Lufthansa Group Airlines (Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa und SWISS), die ab dem 1. September 2015 über ein GDS ausgestellt werden, wird eine weltweit* für alle GDS einheitliches Entgelt in Höhe von 16 Euro erhoben. Diese Distribution Cost Charge wird im GDS automatisch errechnet und bei der Ticketausstellung berücksichtigt.

Die Höhe der DCC orientiert sich an den Mehrkosten, die der Lufthansa Group durch GDS-Buchungen im Vergleich zum Eigenvertrieb entstehen.

3.Weiterhin DCC-befreite Buchungswege
Die DCC fällt nicht an, wenn Sie direkt bei den Airlines der Lufthansa Group buchen. Folgende Buchungswege bleiben somit auch zukünftig DCC-befreit:

-Die Internetseiten austrian.com, brusselsairlines.com, LH.com, swiss.com
-Call Center von Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa und SWISS
-Ticketschalter an den Flughäfen oder Stadtbüros
-Die neue Internetseite LHGroup-agent.com (Buchungsplattform für Reisebüros)

4.Neue Funktionalitäten auf LH.com und LHGroup-agent.com
Zeitgleich mit der Einführung der DCC wird für Firmenkunden weltweit die Möglichkeit geschaffen, ihre individuell verhandelten Vertragsraten DCC-befreit auf LH.com zu buchen.
Diese Möglichkeit steht auch den betreuenden Reisebüros über die neue Lufthansa Group agent.com zur Verfügung.

5.Weitere Informationen und Antworten auf Ihre Fragen
Eine Präsentation zur Einführung der neuen DCC finden Sie hier. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Ihnen bekannten Lufthansa Group Ansprechpartner – sie helfen Ihnen gerne weiter.

* In einigen Ländern erfordert die Einführung der DCC eine behördliche Genehmigung. Zum Zeitpunkt der Kommunikation lag diese Genehmigung für folgende Länder noch nicht vor: China und Neuseeland. Die Kommunikation der Einführung erfolgt daher unter Vorbehalt der Zustimmung der jeweils zuständigen Regierungsbehörde. Derzeit ausgenommen sind Hongkong, Iran und Libyen. Den aktuellen Stand finden Sie auf lufthansa.com