Niš wird auch das "Tor des Ostens und des Westens" genannt, weil es sich an der Kreuzung zwischen Europa und dem Nahen Osten befindet.

Es ist eine der ältesten Städte des Balkans und eines der wichtigsten Industriezentren in Serbien.

Mit rund 29 000 Studenten ist die Universität von Nis das zweitgrösste Bildungs- und Forschungs-Institut in Serbien. Das gibt der Stadt das typische Flair einer Studentenstadt mit kleinen Kneipen und Bars. Darüber hinaus finden das ganze Jahr über viele Kulturveranstaltungen und Konzerte statt, wie zum Beispiel das international bekannte Nišville Jazz Festival.

Wegen seiner ereignisreichen und turbulenten Vergangenheit gibt es in der Stadt eine Vielzahl historischer Funde zu bewundern: Jahrtausende alte Tonfiguren, römische Statuen und - natürlich - eine Skulptur von Konstantin dem Großen. Der römische Kaiser wurde in Niš geboren. Nicht weit von Niš entfernt liegen auch einige interessante archäologische Stätten.

City Facts

  • Geografie

    250 km südöstlich von Belgrad gelegen, es ist die drittgrösste Stadt Serbiens.

  • Einwohnerzahl

    Rund 280 000

  • Grösse

    Etwa 597 km²

  • Öffentlicher Nahverkehr

    Niš ist wichtiger Verkehrsknotenpunkt und sehr gut mit anderen Städten in Serbien vernetzt. Die meisten Buslinien in der Stadt halten im Zentrum.

  • Klima

    Moderates Kontinental-Klima: Warme, nicht zu heisse Sommer und relativ milde und feuchte Winter.

  • Beste Reisezeit

    April to October

  • Good to know

    Politik und vor allem der Krieg sind nach wie vor heikle Gesprächsthemen in Serbien. Man sollte nur davon anfangen, wenn man sein Gegenüber wirklich gut kennt.

  • Nice to know

    Namensgeber ist die Nišava, an deren Ufer die Stadt liegt.

  • Airport

    Constantine the Great Airport, liegt etwa 5 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum entfernt.

  • Bus

    Linie 34 verkehr täglich alle 15 Minuten zwischen Flughafen und Stadtzentrum.

  • Taxi

    Eine Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen ins Zentrum von Niš kostet etwa 4 Euro 50. Aber Achtung, manchmal versuchen die Fahrer mehr herauszuschlagen – deshalb Preis am besten vorher festlegen.