Zurück zur ÜbersichtItalienVenedig
Heute in °C
Venedig
24°/14°

Nicht nur hoffnungslose Romantiker erliegen dem Zauber von Venedig.

Das Licht scheint aus dem Wasser zu steigen, um Fassaden, Kuppeln und Brücken zum Glänzen zu bringen, verwunschene Plätze mit Bäumen und altmodischen Cafés sowie die vielen Bacaris, Weinschenken wie beispielsweise das Naranzaria, die zum Verweilen einladen. Man schlendert über die Brücken, überquert den Markusplatz, vorbei an den Palazzi, durch die vielen Gassen der Stadt.

Und dann die Gondeln. Sie prägen den Charme Venedigs. Obwohl sie nur noch für Touristen fahren – die letzte private Gondel gehörte der 1979 verstorbenen Peggy Guggenheim – und hoffnungslos überteuert sind, machen sie Venedig so einmalig und man sollte sie nutzen. Die beste Zeit für eine Fahrt ist der Abend, das Licht ist dann perfekt, die Ruhe nur durch das monotone Platschen des Ruders unterbrochen.

Besucher, die vor Einbruch der Dunkelheit abreisen, verpassen ohnehin die schönsten Stunden in der Lagunenstadt. Nachts wird es still in den «calli» und an den Kanälen. Venedig wirkt dann so geheimnisvoll, grossartig und glanzvoll. Kein Wunder, dass diese Stadt immer wieder als Filmkulisse für Hollywood-Produktionen dient und die Filmfestspiele von Venedig für viele Stars ein Highlight sind.

City Facts

  • Geografie

    Weltkulturstadt im Nordosten Italiens.

  • Einwohnerzahl

    Knapp 790 000

  • Grösse

    Ca. 414.6 km² (davon mehr als die Hälfte Wasserfläche).

  • Öffentlicher Nahverkehr

    Da Venedig die einzige reine Fussgängerstadt der Welt ist, gibt es als Fortbewegungsmittel nur Wasserfahrzeuge. Dazu gehören Gondeln, Wasserbusse (vaporetti), Motorboote und Wassertaxi. Diese bringen die Besucher zu den gewünschten Orten, doch Venedig ist problemlos zu Fuss zu erkunden.

  • Klima

    Gemässigte Zone mit sehr warmen Sommern und kalten Wintern.

  • Beste Reisezeit

    Sehr beliebt sind Frühsommermonate; Hochwassersaison in Venedig ist zwischen Oktober und Januar.

  • Good to know

    Sich in den unzähligen und verwinkelten Gassen zu verlaufen, ist ein Kinderspiel und gehört fast zu einem gewöhnlichen Besuch in Venedig dazu. Es gibt jedoch kaum einen besseren Weg, um die Stadt mit all ihren Facetten zu entdecken.

  • Nice to know

    Seit einem Aufwandgesetz aus dem 16. Jahrhundert müssen alle Gondeln in Venedig einheitlich schwarz sein.

  • Airport

    Venezia-Tessera “Marco Polo“; auf dem Festland 8 km nördlich von Venedig.

  • Bus

    Zweimal pro Stunde fährt ein Bus vom Flughafen an das westliche Ende Venedigs. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten.

  • Boot

    Die Fahrt mit einem Motorboot dauert ca. 75 Minuten und hält an mehreren Stationen.

  • Taxi

    Mit einem direkten Wassertaxi ist Venedig in 30 Minuten erreichbar.