Swiss International Air Lines
Flug

Flug buchen

Zürich ZRH
Osaka KIX
Reisende
Aktuell ausgewählte Passagiere: 1 Erwachsener, 0 Kinder, 0 Kleinkinder
Flug & Hotel

Book a holiday

Von
Reisezeitraum:
Personen
Ausgewählte Passagagiere 2 {ADULTS_SELECT_INFOLABEL}
Hotel

Hotel buchen

Zimmer / Personen
Mietwagen

Mietwagen buchen

Zeit
Zeit
SWISS Choice

SWISS Products

Heute
18°/ 10°

Flug Osaka

Leider wird diese Strecke derzeit nicht von SWISS beflogen.
Alternative Angebote von Zürich nach Osaka finden Sie auf lufthansa.com.

Allgemeine Information
Osaka – Hafenstadt mit besonderem Charme

Osaka ist einer der wichtigsten japanischen Standorte für Industrie und Handel. Aber auch für Touristen hat die Hafenstadt viel zu bieten – das ganze Jahr über. Lernen Sie die freundlichen Menschen kennen, entdecken Sie die örtlichen Sehenswürdigkeiten und lassen Sie die Stadt einfach auf sich wirken.

Nach Tokyo und Yokohama ist Osaka die drittgrösste Stadt Japans. Rund 2,7 Millionen Menschen leben in der Hauptstadt der Präfektur Osaka. Sie liegt an der Mündung des Yodo, im Westen der japanischen Hauptinsel Honshū. Wer an Ferien in Japan denkt, hat meist nicht sofort die charmante Hafenstadt im Kopf. Noch immer steht Sie im Schatten der Hauptstadt Tokyo und der alten Kaiserstadt Kyōto – zu Unrecht. Osaka bietet nämlich eine bunte Mischung an Highlights. Entdecken Sie quirlige Quartiere mit bunten Leuchtreklamen, alte Tempel und wunderschöne Pärke. Besonders bekannt ist die Stadt jedoch für ihr kulinarische Angebot – den Übernamen «Bauch Japans» trägt die Stadt nicht ohne Grund. Nirgendwo sonst in Japan werden Sie eine derart grosse Vielfalt an Gerichten finden.

Lernen Sie die Stadt kennen und buchen Sie Ihren Flug nach Osaka (KIX). Egal, ob die Hafenstadt Ihr eigentliches Ziel ist oder Sie dort nur einen Zwischenstopp machen – ein Besuch lohnt sich allemal.

Welche Jahreszeit eignet sich am besten für einen Flug nach Osaka?

Ein Flug nach Osaka ist ganzjährig zu empfehlen. Die angenehmen Temperaturen im Frühling und Herbst sind ideal, um die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Von Ende März bis Anfang April ist die Kirschblüte ein echtes Naturschauspiel. Im Oktober beeindrucken hingegen die bunten Farben der Laubbäume. Frieren müssen Sie aufgrund der vergleichsweise milden Winter nicht. Ist das Wetter trotzdem nicht optimal, bieten die zahlreichen Museen und überdachten Shopping-Malls Abwechslung. Und wenn Sie planen, die Ferien im Sommer in Osaka zu verbringen, sind die schönen Strände rund um die Stadt zu empfehlen.

Wie komme ich vom Flughafen (KIX) am besten in die Stadt?

Fliegen Sie von Europa, endet Ihr Flug nach Osaka auf dem internationalen Flughafen Kansai (KIX). Er ist etwa 50 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und befindet sich auf einer künstlich angelegten Insel. Aufgrund der guten Anbindung erreichen Sie die Innenstadt von Osaka schnell und unkompliziert. Mit dem Nankai Airport Express sind Sie etwa 45 Minuten unterwegs. Etwas schneller geht es mit dem Nankai Limited Express rapi:t. Zwar sind die Billets etwas teurer, dafür ist der Schnellzug weniger überfüllt. Für die Fahrt mit dem Taxi empfiehlt es sich, 50 bis 60 Minuten einzuplanen.

Was ist die offizielle Währung?

Die offizielle Währung Japans ist der Yen (international: ¥, national: 円). Da ausländische Kreditkarten nicht von allen Geschäften und Banken akzeptiert werden, empfiehlt es sich, bereits vor der Abreise Geld zu tauschen oder direkt nach der Ankunft am Flughafen. Wichtig: Informieren Sie Ihre Bank vor der Reise darüber, dass Sie ins Ausland fahren. So verhindern Sie unter Umständen, dass die Karte zur Sicherheit gesperrt wird. Es empfiehlt sich ausserdem, im Vorfeld zu prüfen, ob Ihr Hotel Ihre Kreditkarte akzeptiert.

Was ist beim Trinkgeld zu beachten?

Reisen Sie nach Japan, müssen Sie sich keine Gedanken um Trinkgeld machen. Egal, ob im Restaurant oder im Taxi – hervorragender Service gilt als selbstverständlich. Es ist nicht üblich Trinkgeld zu geben.

Die Highlights von Osaka

Osaka ist äusserst vielseitig: blinkende Leuchtreklamen, alte Tempel und moderne Bauten – in der Hafenstadt gibt es viel zu entdecken. Die folgenden Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

  • Dōtonbori
  • Shitennō-ji-Tempel
  • Burg von Osaka
  • Tsūtenkaku Tower
  • Floating Garden Observatory

Sightseeing in Osaka

Das Quartier Dōtonbori ist für Europäer besonders eindrücklich. An jeder Ecke leuchten bunte Werbetafeln, und unzählige Bars, Restaurants und Spielhallen reihen sich aneinander. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit und lassen Sie die vielen Eindrücke einfach auf sich wirken – am besten abends. Dann entfalten die Neonlichter ihre ganz eigene Wirkung. Vergessen Sie nicht ein Bild vor dem «Glico Sign». Die Werbetafel mit dem jubelnden Läufer gehört zu den bekanntesten in ganz Osaka und ist auch bei japanischen Gästen ein beliebtes Motiv.

Ein besonderes Highlight ist der buddhistische Shitennō-ji-Tempel, eine der berühmtesten Tempelanlagen in Osaka. Ursprünglich wurde er im Jahr 593 errichtet, doch da der Tempel in der Vergangenheit mehrfach zerstört wurde, handelt es sich heute nicht mehr um Originalbauten. Sehenswert ist er dennoch allemal. Schauen Sie sich neben dem Innenbereich unbedingt auch die Aussenanlage an. Stein- und Teichgarten sind kunstvoll angelegt und geben eine hervorragende Kulisse für Erinnerungsbilder ab.

Sie planen Ihren Flug nach Osaka im Frühjahr? Dann sollten Sie sich unbedingt die Burg von Osaka sowie die zugehörige Parkanlage ansehen. Zu dieser Zeit stehen die vielen Kirschbäume in voller Blüte. Burg und Park sind aber das ganze Jahr über einen Besuch wert. Von dem achtgeschossigen Gebäude aus haben sie einen tollen Ausblick über die gesamte Anlage und die Skyline der Stadt. Im Inneren befindet sich ein Museum, das unter anderem über den Erbauer der Burg informiert. Zudem zeigt die Ausstellung historische Gegenstände, Rüstungen und Waffen. Möchten Sie Museum und Aussichtsplattform besuchen, benötigen Sie ein Billet; der Zutritt zum Park ist kostenfrei.

Der Tsūtenkaku Tower gehört zu den Wahrzeichen Osakas. Von den beiden Aussichtsetagen in 84 und 87 Meter Höhe eröffnet sich Ihnen ein atemberaubender Blick über die Stadt. Das ist aber noch nicht alles: Auf der aussen gelegenen Plattform befinden sich viele Billiken-Skulpturen. Diese Anfang des 20. Jahrhunderts von einer Künstlerin entworfenen Figuren sind in Japan sehr populär. Es soll Glück bringen, ihre grossen Füsse zu streicheln.

Ein weiteres Wahrzeichen von Osaka ist das Umeda Sky Building mit dem Floating Garden Observatory. Der scheinbar schwebende Garten dient als Aussichtsplattform und verbindet die beiden 173 Meter hohen Türme des Gebäudes miteinander. Bevor Sie den Blick über Osaka geniessen können, müssen Sie aber zunächst eine der spektakulärsten Rolltreppen überhaupt erst nehmen. In etwa 150 Meter Höhe führt sie von einem Turm zum anderen. Tipp: Schauen Sie sich den Sonnenuntergang von dort oben an.

Osaka mit Kindern entdecken

Sie reisen zusammen mit Ihren Kindern nach Osaka? Die Stadt ist auch für Familien ein tolles Reiseziel. Zu den absoluten Highlights für Kinder gehört das Aquarium in der Nähe des Hafens. Das Kaiyūkan-Aquarium gehört zu den grössten der Welt und zeigt in 16 Bassins verschiedene Lebensräume des Meeres und deren Bewohner. Im interaktiven Bereich der Ausstellung darf man sogar mit einigen von ihnen auf Tuchfühlung gehen. In Anschluss bietet sich ein Besuch des Tempozan Harbor Village an. Drehen Sie zusammen mit Ihren Kindern eine Runde im Riesenrad oder stärken Sie sich auf dem Food-Court. Alternativ entdecken Sie die Stadt einfach vom Wasser aus: Vom Hafen aus legen regelmässig Schiffe ab, die Sie zu den schönsten Plätzen der Bucht von Osaka bringen.

Entdecken Sie die kulinarischen Highlights

Ein Flug nach Osaka lohnt sich keineswegs nur, aber ganz besonders für Gourmets. Den Beinamen «Bauch Japans» trägt die Stadt nicht zufällig. Ob gehobene Küche oder authentisches Street Food, für jeden Geschmack wird etwas geboten. Mögen Sie es exklusiv? Dann gönnen Sie sich ein echtes Kōbe-Steak. Das Fleisch der Wagyū-Rinder gilt als eines der besten weltweit. Bevorzugen Sie Meeresfrüchte, werden Sie in Osaka ebenfalls fündig. Durch die Nähe zum Meer sind das Angebot und die Qualität hervorragend. Aber auch die einfache Küche hat viel Schmackhaftes zu bieten. Probieren Sie zum Beispiel Osakas Kult-Fast-Food Takoyaki, goldbraune Teigkugeln mit Tintenfisch. Eine weitere Spezialität ist Okonomiyaki. Die Mischung aus Kohl, Ei, Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchten oder Pasta wird grilliert und ist in zahlreichen verschiedenen lokalen Varianten erhältlich. Ein guter Ort, um diese Spezialitäten zu probieren, ist der Kuromon Ichiba Markt. Auf dem 600 Meter langen, überdachten Markt gibt es zahlreiche Stände, an denen Sie gemeinsam mit Einheimischen essen können.

Osaka bei Nacht

Möchten Sie sich ins Nachtleben von Osaka stürzen, sind die Quartiere Namba und Shinsekai zu empfehlen. Zahlreiche Restaurants und Bars reihen sich dort aneinander – perfekt, wenn Sie in möglichst kurzer Zeit viel erleben möchten. In Osaka befinden sich viele Bars und Clubs übrigens nicht im Erdgeschoss, sondern in den oberen Etagen. Werfen Sie also öfters mal einen Blick nach oben, unter Umständen finden Sie dann die besten Locations. Planen Sie unbedingt auch einen Besuch in einer Karaoke-Bar ein. Dort singt man entweder auf der Bühne oder in privaten Kabinen. Bei der Liederwahl müssen Sie keine Angst haben. Neben japanischen Songs gibt es meist auch eine Auswahl internationaler Hits.

Shopping für jeden Geschmack

Egal, ob Sie Luxusdesign oder junge Mode bevorzugen – möchten Sie Ihre Reise auch zum Shoppen nutzen, werden Sie in Osaka sicher fündig. Etablierte Designer haben sich um die Kreuzung Midōsuji und Nagahori-dōri angesiedelt. Wenn Sie hingegen eher nach kreativen Jungdesignern suchen, finden Sie in Amerikamura eine grosse Auswahl. Ein Besuch von Osakas grösster Shopping-Meile ist ebenfalls zu empfehlen: Shinsaibashi-suji ist mehrere Kilometer lang und komplett überdacht. Von Kleidung über Elektronik bis hin zu Souvenirs finden Sie dort einfach alles. Und natürlich ist auch hier in Form von Restaurants und Cafés für das leibliche Wohl gesorgt.