Swiss International Air Lines
Flug

Flug buchen

Zürich ZRH
Washington IAD
Reisende
Aktuell ausgewählte Passagiere: 1 Erwachsener, 0 Kinder, 0 Kleinkinder
Flug & Hotel

Book a holiday

Von
Reisezeitraum:
Personen
Ausgewählte Passagagiere 2 {ADULTS_SELECT_INFOLABEL}
Hotel

Hotel buchen

Zimmer / Personen
Mietwagen

Mietwagen buchen

Zeit
Zeit
SWISS Choice

SWISS Products

Flug Washington

Allgemeine Information
Washington D.C. – staatstragendes Zentrum und lebendige Metropole

Begeben Sie sich in das politische Zentrum der USA und erleben Sie Weltpolitik hautnah. Regierungsbauten öffnen Besuchern die Tore. Auch als Kulturmetropole bietet die US-Hauptstadt so einiges. Die Museumsmeile der Smithsonian Institution sucht weltweit ihresgleichen. Jazz- und Bluegrass-Bands beherrschen das Nachtleben. Schmucke Villenquartiere und weitläufige Parkanlagen laden zu einem entspannten Spaziergang ein. Buchen Sie einen Flug nach Washington (IAD) mit SWISS oder unserer Partnerairline United und lernen Sie die zahlreichen Facetten der US-Hauptstadt kennen.

Besuchen Sie Orte, an denen Geschichte geschrieben wurde und von wo Politiker die Geschicke der USA lenken. Seit mehr als 200 Jahren ist Washington, D.C. der politische Mittelpunkt der USA. Die Gebäude der demokratischen Institutionen wurden nach antikem Vorbild gestaltet: Prachtbauten wie das Kapitol strahlen in Weiss, hohe Säulen überragen den Eingangsbereich und gekrönt sind sie von beeindruckenden Kuppeln. Kein Gebäude darf höher als das Kapitol sein, der Sitz des Kongresses. Dieser Beschluss von symbolischer Bedeutung verhinderte, dass Washington eine Stadt der Wolkenkratzer wurde. Stattdessen staunen Besucher über ein beschauliches Stadtbild, in dem viel Raum für Grünflächen ist und historische Bauten zur Geltung kommen.

Zum gesellschaftlichen Leben gehören Kongressabgeordnete, Lobbyisten, Diplomaten. Aber auch viele Musiker und Künstler zieht es in die Stadt. Sie schöpfen aus dem kulturellen Angebot der Stadt und finden ein interessiertes Publikum. Die 19 kostenfrei zugänglichen Museen der Smithsonian Institution beherbergen bedeutende Kunstsammlungen und kulturgeschichtliche Schätze. Jazz- und Bluegrass-Bands knüpfen an die Musiktradition Washingtons an. In den Bars der schicken Ausgehquartiere spielten schon Duke Ellington und Louis Armstrong.

Besuchen Sie Orte, an denen Geschichte geschrieben wurde und von wo Politiker die Geschicke der USA lenken. Seit mehr als 200 Jahren ist Washington D.C. der politische Mittelpunkt der USA. Die Gebäude der demokratischen Institutionen wurden nach antikem Vorbild gestaltet: Prachtbauten wie das Kapitol strahlen in Weiss, hohe Säulen überragen den Eingangsbereich und gekrönt sind sie von beeindruckenden Kuppeln. Kein Gebäude darf höher als das Kapitol sein, der Sitz des Kongresses. Dieser Beschluss von symbolischer Bedeutung verhinderte, dass Washington eine Stadt der Wolkenkratzer wurde. Stattdessen staunen Besucher über ein beschauliches Stadtbild, in dem viel Raum für Grünflächen ist und historische Bauten zur Geltung kommen.

Zum gesellschaftlichen Leben gehören Kongressabgeordnete, Lobbyisten, Diplomaten. Aber auch viele Musiker und Künstler zieht es in die Stadt. Sie schöpfen aus dem kulturellen Angebot der Stadt und finden ein interessiertes Publikum. Die 19 kostenfrei zugänglichen Museen der Smithsonian Institution beherbergen bedeutende Kunstsammlungen und kulturgeschichtliche Schätze. Jazz- und Bluegrass-Bands knüpfen an die Musiktradition Washingtons an. In den Bars der schicken Ausgehquartiere spielten schon Duke Ellington und Louis Armstrong.

Hotels und Restaurants auf Weltklasseniveau gibt es in Hülle und Fülle. Von französischer Haute Cuisine über asiatische Sterneküche bis hin zum American Burger servieren die Washingtoner Restaurants einfach alles. Und wer weiss, vielleicht erleben Sie, wie am Nachbartisch der hohe Staatsbesuch mit dem diplomatischen Tross der USA verhandelt.

Wem der Sinn eher nach Shopping oder Bummeln steht, erkundet die idyllischen Seiten der Weltmetropole. In den zentrumsnahen Quartieren gibt es viele historische Herrenhäuser, originelle Läden, Galerien und gepflegte englische Gärten.

Ein Flug nach Washington (IAD) lohnt sich für einen Städtetrip mit vielen Sightseeing-Highlights, Kulturgenuss und entspannten Momenten inmitten einer Weltstadt.

Wann ist die beste Reisezeit für Washington D.C.?

Die US-Metropole hat so viel zu bieten, dass sich ein Flug nach Washington zu jeder Jahreszeit lohnt. Allein ein Besuch des riesigen Museumskomplexes füllt einen mehrtägigen Städtetrip aus, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt. Die Shoppingmeilen und Pärke besitzen auch im Winter ihren Reiz. Zahlreiche Parkseen laden dann zum Eislaufen ein. In der Vorweihnachtszeit ist alles wunderschön dekoriert.

Im schwül-heissen Hochsommer von Juli bis August bieten klimatisierte Cafés und Museen Erfrischung. Gemässigt warm ist es dagegen in den Monaten März bis Juni.

Welche Verbindung besteht vom Flughafen Dulles zur Innenstadt?

Nach einem Flug nach Washington (IAD) gelangen Sie problemlos in die City. Taxis stehen zu jeder Zeit bereit. Wer per Mietwagen in die Stadt fahren möchte, findet auf dem Flughafengelände die Ausleihstationen zahlreicher Verleiher – nutzen Sie das kostenlose Shuttle, das Sie direkt zur Mietwagenzentrale des Airports bringt.

Etwas mehr Zeit müssen Sie für eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln einplanen. Da der Flughafen nicht an die Metro angebunden ist, fahren Besucher mit dem Silver Line Express Bus zur nächstgelegenen Metrostation, Wiehle-Reston. Von dort gelangen Sie innert 45 Minuten zur zentrumsnahen Smithsonian Station in unmittelbarer Nähe zum Museumskomplex.

Daneben verbinden die Buslinien 5A und 981 den Flughafen mit dem Stadtzentrum. Beide Linien enden an der Station L’Enfant Plaza, unweit der National Mall.

Welche Verkehrsmittel eignen sich in Washington?

Mit dem Mietwagen gelangen Sie überall hin. Die weitläufige Grünfläche der National Mall, auf der sich die wichtigsten staatlichen Institutionen sowie Museen befinden, erkunden Sie am besten zu Fuss oder per Leihvelo. Das Metro- und Busnetz ist gut ausgebaut, sodass Sie in öffentliche Verkehrsmittel steigen können, um grössere Distanzen zu bewältigen.

Wie und in welcher Währung bezahle ich vor Ort?

Achten Sie darauf, Geld in US-Dollar (USD) abzuheben, anstatt diese, wie von einigen Automaten angeboten, in Schweizer Franken oder Euro umzurechnen. Das ist für Sie meistens günstiger. Eine Kreditkarte ist in jedem Fall empfehlenswert. Diese sind in den USA ohnehin Zahlungsmittel Nummer eins. Dagegen werden Geldkarten mit V-Pay-Logo nicht akzeptiert.

Sehenswertes in Washington D.C.

Ein «Must-see» sind die wichtigsten staatlichen Institutionen sowie Monumente. Nach US-amerikanischem Demokratieverständnis gehören Regierungsbauten inklusive des Präsidentendomizils den Bürgern und sind öffentlich zugänglich. Bei einer Besichtigung werfen Sie nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der politischen Bühne. Auch die Architektur ist beeindruckend. Kulturbegeisterte kommen im Museumskomplex der Smithsonian Institution auf ihre Kosten. Abseits der Touristenmagneten gibt es ruhige Pärke. Ein Flug nach Washington lohnt sich allein wegen folgender Highlights:

  • Kapitol
  • Washington Monument
  • Lincoln Memorial
  • Smithsonian Institution
  • Georgetown

Sightseeing in Washington D.C.

Die National Mall ist das Herzstück Washingtons. Am einen Ende des riesigen Grünstreifens thront der Kuppelbau des Kapitols, am anderen Ende liegt das Lincoln Memorial. Die National Mall ist auch ein bedeutender Ort für Demonstrationen und Grossveranstaltungen. In der Mitte befindet sich das Washington Memorial, das Sie an dem weissen Obelisken erkennen. Auf Höhe dieses Turmes liegt das Weisse Haus. Gehen Sie am besten zum Parkabschnitt The Ellipse, um einen Blick auf die Residenz des Präsidenten zu haben. Leider erhalten Sie aufgrund von verschärften Sicherheitsvorkehrungen keine Besichtigungsgenehmigung für das Weisse Haus. Stellen Sie sich bei anderen Regierungsgebäuden sowie den Museen auf Sicherheitskontrollen ein. Diese sind reine Routine. Es empfiehlt sich, den Pass sowie nur wenig Gepäck dabei zu haben. Letzteres gilt vor allem für das Kapitol. Wer dennoch erfahren will, wie das berühmte Oval Office aussieht und das Weisse Haus möbliert ist, erfährt dies in der Ausstellung des dazugehörigen Besucherzentrums.

Die Rotunde des Kapitols ist auch im Inneren atemberaubend, die Kuppel eine architektonische Glanzleistung. Zahlreiche Gemälde erzählen Meilensteine der amerikanischen Geschichte in Bildern nach. Wenn der Kongress gerade tagt, können Sie der Sitzung auch beiwohnen. Für die Öffentlichkeit gibt es im südlichen Flügel eine Besuchergalerie.

Einer der besten Aussichtspunkte ist das Washington Monument. Im 169 Meter hohen Obelisken ist unterhalb seiner Spitze ein Besucherzentrum eingerichtet, das Sie mit einem Aufzug erreichen. Von dort haben Sie einen Überblick über die City. Bestimmt staunen Sie, wie grün die Hauptstadt der USA ist. Kein Wolkenkratzer versperrt den Blick. Stattdessen prägen neoklassizistische Bauten die Skyline. Vom Washington Monument erspähen Sie den riesigen Arlington Nationalfriedhof, auf dem einige Prominente und viele Kriegsveteranen ruhen. Ebenso sehen Sie den Potomac River, an dessen Ufern Sie kilometerweit spazieren können. Zu empfehlen ist auch ein Ausflug mit dem Boot oder Kajak.

Lassen Sie das Lincoln Monument nicht aus, das Sie vom Obelisken aus zu Fuss innert 15 Minuten erreichen. Das marmorne Denkmal erinnert an Abraham Lincoln, den 16. Präsidenten der USA. Er war es, der die staatenübergreifende Abschaffung der Sklaverei vorantrieb und trotz Bürgerkrieg Nord- und Südstaaten zusammenhielt.

Tauchen Sie noch weiter in die Geschichte der USA beziehungsweise der gesamten Menschheit ein: Vor Ihnen liegt einer der grössten und bedeutendsten Museumskomplexe der Welt. Alle an der National Mall gelegenen Museen und Kunstsammlungen gehören der Smithsonian Institution an. Ein Billet benötigen Sie nicht, denn der Eintritt ist kostenfrei. Afrikanische Skulpturen, indigene Kulturen, Industriegeschichte, Gemälde der alten Meister – jedes Museum setzt einen anderen thematischen Schwerpunkt und zeigt Exponate von Weltrang. Auch das laut Umfragen weltweit beliebteste Museum ist hier ansässig. Eine Dependance des National Air and Space Museum befindet sich übrigens am Flughafen Dulles. Falls Sie nach Ihrem Flug nach Washington (IAD) noch Zeit haben, bis Ihr Transfer in die Stadt startet, können Sie im Udvar-Hazy Center an Simulatoren selber Flugzeuge steuern und historische Modelle bestaunen. Der Bus 981 bringt sie vom Terminal direkt zum Museumsableger.

Es ruhiger angehen lassen können Sie im Quartier Georgetown. Hier ist alles beschaulicher. Alte Häuser im viktorianischen Stil mit gepflegten Vorgärten und die Villen ranghoher Politiker und Präsidentschaftskandidaten bestimmen das Bild. Bummeln Sie durch die Strassen und lassen Sie sich treiben. Das ehemalige Hafenstädtchen ist auch eine gute Adresse für originelle Andenken, Café- und Barbesuche.

Ferien mit Kindern in Washington

Die meisten Washingtoner Museen bieten ein Kinderprogramm an. Aus der Vielfalt sticht das National Air and Space Museum heraus. Wie lernte die Menschheit fliegen? Wie erlebten die Astronauten die erste Mondlandung? Alle Fragen rund ums Thema Luft- und Raumfahrt beantwortet dieser Ort. Kleinen Kindern zwischen zwei und acht Jahren liest das Museumspersonal Geschichten vor. An regelmässig stattfindenden Familientagen können grosse und kleine Kinder die Ausstellungslandschaft interaktiv erkunden. Daneben lösen die Original-Mondlandefähre, das Planetarium sowie das 3D-Kino Begeisterungsstürme aus.

Auch der National Zoo bringt Kinderaugen zum Leuchten. Der Zoo beherbergt exotische und typisch nordamerikanische Tierarten und etwa 40 vom Aussterben bedrohte Arten. Die bekanntesten Bewohner sind die beiden Riesenpandabären Mei Xiang und Tian Tian.

Kulinarische Höhepunkte Washingtons

Angesichts zahlreicher internationaler Besucher, Spitzenpolitiker und Staatsgäste verfügt Washington D.C. über eine breitgefächerte Restaurantszene auf höchstem Niveau. Neben Sterneküche und noblen Lounges können Sie auch in preiswerten, aber vorzüglichen Bistros essen. Asiatisch, mexikanisch oder italienisch? Sie haben die Wahl. In der Weltmetropole sind alle Länderküchen vertreten. Und natürlich dürfen auch uramerikanische Steaks und Burger nicht fehlen.

Folgende Delikatessen sind für Washington und Umgebung typisch:

  • Krebse: Diese stammen aus der Chesapeake Bay und werden mit oder ohne Schale serviert.
  • Austern: In Washington können Sie wunderbar Muscheln geniessen, oft sind sie frittiert.
  • Brownie à la mode: Der Schokoladenkuchen mit Vanilleeistopping ist ein mächtiges, aber feines Dessert.

Cafés und Bars in der Hauptstadt

Einen Kaffee erhalten Sie praktisch an jeder Ecke. Hübsche Cafés, die mehrere Kaffeespezialitäten und Gebäck anbieten, finden Sie in den Quartieren rund um das Regierungsviertel, beispielsweise in Capitol Hill, Dupont Circle und Georgetown.

In Georgetown tauchen Sie auch ins Nachtleben ein. Washington ist für seine Jazzszene bekannt, die bereits grosse Musiker wie Duke Ellington hervorgebracht hat. Auch die Bluegrass-Szene boomt. In vielen Bars spielen Bands live. Am lebendigsten sind die Ausgehmeilen U Street in Georgetown sowie die 18th Street in Adams Morgan. Tipp: Die Bargänger der Hauptstadt lieben Mint Julep, einen krachsüssen Cocktail mit Bourbon Whiskey und Minze.

Shopping in Washington

Auch für einen Shopping-Trip hat die Metropole alles zu bieten, was das Herz begehrt. Originelle Geschenke und Souvenirs finden Sie in den vielen kleinen Geschäften in Georgetown und Dupont Circle. Beide Quartieren weisen zudem eine hohe Galeriedichte auf. Wer ein Werk talentierter Gegenwartskünstler erwerben will, ist hier richtig.

Auch die Designerszene ist in Washington stark vertreten. Junge Designer und Boutiquen aller bekannten Marken kleiden nicht nur Behördenmitarbeiter und Spitzenpolitiker ein. Neben Bürodress und feinen Anzügen haben Modeläden auch sehr ausgefallene Kollektionen im Angebot.

Liebhaber von Antiquitäten und Second-Hand-Mode werden auf dem Eastern Market in Capitol Hill fündig. Am Wochenende findet dort ein Flohmarkt statt.