Swiss International Air Lines
Flug

Flug buchen

Zürich ZRH
Tokio NRT
Reisende
Aktuell ausgewählte Passagiere: 1 Erwachsener, 0 Kinder, 0 Kleinkinder
Flug & Hotel

Book a holiday

Von
Reisezeitraum:
Personen
Ausgewählte Passagagiere 2 {ADULTS_SELECT_INFOLABEL}
Hotel

Hotel buchen

Zimmer / Personen
Mietwagen

Mietwagen buchen

Zeit
Zeit
SWISS Choice

SWISS Products

Tarifbestimmungen Open Tooltip

Flug
Zürich ZRH
Tokio NRT

Allgemeine Information
Fliegen Sie mit uns von Zürich nach Tokio

Ein komfortabler Flug von Zürich nach Tokio ist der ideale Auftakt zu einer Entdeckungsreise im Land der aufgehenden Sonne. Entdecken Sie den Zauber der alten Kaiserstadt Kyoto, den berühmten schneebedeckten Fuji und die vielen Tempel von Nikko. Anschliessend wartet Entspannung an den Stränden von Okinawa im Süden.

Fliegen Sie mit uns in die Hauptstadt Japans und den grössten urbanen Ballungsraum auf der Welt. Tokio liegt auf Honshū, der Hauptinsel Japans, in der Präfektur Kantō. Zusammen mit den Städten Saitama, Chiba, Yokohama und Kawasaki bildet Tokio die Metropolregion Tokio, in der ein Drittel aller Japaner leben. Bis heute weiss man in Tokio ganz genau, wann die Stadt entstanden ist, denn jedes Jahr am 1. Oktober werden die beiden Gründer geehrt: Ōta Dōkan, der von 1446 bis 1457 die Burg Edo erbaute, und Tokugawa Ieyasu, der sie 1603 als Shōgun zu seinem Hauptsitz machte. Zu der Zeit war die Burg aber lediglich von einigen Fischerdörfern an der Bucht von Tokio umgeben, es wuchs aber schnell eine stattliche Hauptstadt heran, die das kulturelle Zentrum des Landes wurde. Jedes Fürstenhaus musste hier eine Residenz errichten und einmal im Jahr am Hof erscheinen. Die Fürsten brachten ihre Krieger mit, die Samurai, die nun ihre kriegerische Vergangenheit gegen eine friedliche und vergnügliche Zeit in der Hauptstadt eintauschten. Es entwickelten sich neue Kunstformen wie das Kabuki-Theater, erste Literatur-Zirkel wurden gegründet und die Kunst des Holzschnitts, der Kaligrafie und der Malerei legte schon damals die Grundlagen für die heutigen Mangas und Animes. Die Edo-Zeit hat leider nur wenige Sehenswürdigkeiten hinterlassen, denn Tokio wurde immer wieder von Erdbeben heimgesucht und danach meistens neu gebaut. Es ist eher die gleichzeitige Existenz von Tradition und Zukunft, die diese einzigartige Atmosphäre in Tokio erzeugen.

Für viele besteht das Wunder von Tokio vor allem darin, dass alles sehr gut organisiert ist. Sowohl der öffentliche Nahverkehr wie auch die Versorgung der Bewohner funktionieren einwandfrei, es gibt keine nennenswerte Kriminalität und eine fast atemlose, hochkreative Pop-Kultur. Wenn Sie Sie vom Flughafen Tokio-Narita mit dem Narita Express der Bahn zu einem der vielen Stadtteilen Tokios fahren, können Sie das hohe Mass an Organisation bereits erleben. Drei Millionen Menschen benutzen zum Beispiel täglich den Bahnhof im Stadtteil Shinjuku, es ist der verkehrsreichste Bahnhof der Welt.

Zürich
Tokio
LX160: ZRH - NRT 13:00 - 08:55
Flugdauer: 11:55
Mo Di Mi Do Fr Sa So
LX161: NRT - ZRH 10:40 - 15:25
Flugdauer: 12:45
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Bitte beachten Sie

  • Die Angaben des Flugplans erfolgen ohne Gewähr. SWISS schliesst jegliche Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit des Flugplans soweit gesetzlich zulässig aus.

Wo finde ich Informationen für Touristen in Tokio?

In Tokio hat das Fremdenverkehrsamt über 50 Büros, die sich auf die verschiedenen Stadtteile und Sehenswürdigkeiten verteilen. Sowohl im Flughafen Narita wie auf dem Flughafen Haneda können Sie bereits eine Touristen-Information finden, wo Sie meist einen kostenfreien und regelmässig aktualisierten Touristenführer in deutscher Sprache bekommen, zusammen mit einer Karte der Stadt und einem Plan des Nahverkehrssystems.

Wie kann ich mich in Tokio fortbewegen?

Das Nahverkehrssystem der gigantischen Stadt ist weltweit berühmt für seine Effizienz und Pünktlichkeit. Mehr als 7 Millionen Passagiere nutzen allein die U-Bahn täglich, dazu kommen die Vorortzüge und Busse. Aber erstaunlicherweise ist Tokio auch für Velofahrer gut geeignet, denn der Autoverkehr ist sehr diszipliniert und viele Stadtbewohner bewegen sich innerhalb ihres Viertels mit dem Velo fort.

Was sind wichtige Verhaltensregeln in Japan?

Für Besucher aus dem Westen sind die traditionellen Tabus der Japaner nicht immer nachvollziehbar, aber es ist einfach, sich daran zu halten. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit hier ein paar wichtige Alltagsregeln:

  • In Privat-Wohnungen, Tempeln und Umkleidekabinen Schuhe ausziehen
  • Nicht in der Öffentlichkeit die Nase putzen
  • Nicht auf offener Straße essen
  • Niemals laut werden
  • Immer bedanken (Arigato – Danke, Doumo arigatou – vielen Dank)
  • Kein Trinkgeld geben

Sehenswürdigkeiten in Tokio

Das besondere Flair von Tokio besteht aus dem Aufeinandertreffen von Tradition und Zukunftsglaube, wo Kimono und Künstliche Intelligenz kein Gegensatz, sondern zwei gleichberechtigte Seiten sind. Nur wenige wirklich alte Sehenswürdigkeiten aus der frühen Edo Zeit sind noch heute erhalten, aber die sollte man besucht haben.

  • Der Senso-ji Tempel ist der älteste Tempel Tokios, und der Berühmteste Japans. Er wurde bereits im siebten Jahrhundert errichtet.
  • Wesentlich jünger, aber genauso bekannt ist der Meiji-Schrein, der in einen künstlichen Wald inmitten der Stadt eingebettet ist.
  • Im Stadtteil Shinjuku, der auch für den verkehrsreichsten Bahnhof der Welt bekannt, ist der Kaiserliche Park, der spektakulär schön ist.
  • Im Park ist der Kaiserpalast, den man auch besichtigen kann. Er steht auf dem Gelände der Burg Edo, die Keimzelle für das heutige Tokio.

Die Sehenswürdigkeiten der Gegenwart sind jedoch weitaus spektakulärer.

  • Weltweit berühmt ist die Strassenkreuzung Shibuya Crossing, wo bei jeder Grün-Phase tausende Menschen aus allen Himmelsrichtungen über die Strasse laufen.
  • Die Fans von japanischen Mangas und Animes, die „Otakus“, haben im Stadtteil Akihabara ihren zentralen Treffpunkt. Vom Cosplay-Outfit bis zu Maid Cafés findet man hier alles aus dieser quietschbunten Entertainment-Welt.
  • Die passende Mode dazu bekommt man in Harajuku zu sehen, wo die jungen Leute ihre gewagten und teilweise völlig verrückten Outfits spazieren tragen. Sie wollen gesehen, bewundert und fotografiert werden.
  • Der Tokio Tower ist eine gelungene Kopie des Pariser Eiffelturms, der Tokio Sky Tree ist das höchste Gebäude Japans. Beide bieten Aussichtsplattformen, die einen grossartigen Blick über die Stadt garantieren.
  • Über die Geschichte Japans und die kulturelle Entwicklung des Landes können Sie sich im Tokio Nationalmuseum informieren, die weltgrösste Sammlung asiatischer Kunst.
  • Im Samurai Museum können Sie alte Schwerter und Rüstungen der japanischen Ritter bewundern, im Edo Tokio Open Air Museum sind Teile des alten Edo nachgestellt.
Ob Origami, Ikebana, Judo oder Sumo, zu jeder traditionellen japanischen Tätigkeit finden Sie in Tokio ein Museum.
Eher zur Zukunft hin ausgerichtet ist das Digital Art Museum, wo digitale Kunst auf Böden, Decken und Wände projiziert wird.

Besuchen Sie auch den Ueno Park, der erste Park in ganz Japan von 1873 und eine Oase der Ruhe im oft quirligen Tokio. Hier finden Sie die buddhistische Tempelanlage Kiyomizu Kannon-do, den Ueno Zoo, das bereits erwähnte Nationalmuseum und zur Zeit der Kirschblüte, dem berühmten Hanami Fest, auch tausende von blühenden Kirschbäumen.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Highlights finden Sie hier.

Kulinarisches Tokio: Essen & Trinken

Das Essen in Japan ist eine ganz besondere Erfahrung, und speziell in Tokio und seinem Einzugsbereich werden Sie mit einem Angebot konfrontiert, dass Sie sonst nirgends auf der Welt finden werden. Tokyo beherbergt mehr Michelin-Sterne-Restaurants als irgendeine andere Stadt, inklusive Paris. Schon das Frühstück ist in Japan reichhaltig und besteht klassischerweise aus Reis, Miso-Suppe, eingelegtem Gemüse wie Gurken und Rettich sowie gegrilltem Fisch. Sie können sich an den vielen kleinen Imbiss-Ständen die klassische Ramen Nudelsuppe gönnen, nach der sogar eine ganze Strasse am Hauptbahnhof benannt wurde, die Tokyo Ramen Street unterhalb des Yaesu-Südausgangs. Wer sich am oberen Ende der japanischen Küche verwöhnen lassen will, bestellt Kaiseki-ryōri, das zu einer Tee-Zeromonie gereicht wird. Es ist ein Gesamtkunstwerk aus kleinen Speisen, die nacheinander in verschiedenen Behältern aus Porzellan, Lack, Bambus oder Keramik gereicht werden, passend zur Jahreszeit oder auch zu religiösen Festen.

Der bekannteste japanische Snack ist Sushi, dass Sie in Tokio am besten auf dem berühmten Tsukiji-Fischmarkt, dem grössten der Welt, bekommen. Für die Naschkatzen gibt es Mochis, klebrige süsse Reisbällchen, und Yakiimo, gebackene Süsskartoffeln, die bei fahrenden Händlern bis spät in die Nacht erstanden werden können. Das passenden Getränk zur japanischen Küche ist Bier oder Sake. Der Hauptsitz des Bierkonzerns Asahi Breweries ist einen Besuch wert, denn das goldene Hochhaus hat das Aussehen von einem vollen Bierglas mit einer weissen Schaumkrone, entworfen von Phillip Starck. An heissen Sommertagen trinken die Japaner gerne Bier mit Matcha, zu Pul¬ver ge¬mah¬le¬ner Grün-tee.

Shoppingmetropole Tokio

Eine Shopping Tour in Tokio ist ein aufregendes Erlebnis, denn hier werden mehr Trends und Moden erfunden als man verfolgen kann. Vieles davon ist recht kurzlebig, denn es steht immer schon das nächste Grosse Ding in den Startlöchern. Wer die klassischen Modelabels der gehobenen Kategorie besuchen will, ist in Ginza am besten aufgehoben. Hier reihen sich die Flagship-Stores der Weltmarken aneinander, oft kann man zollfrei einkaufen, wenn man seinen Reisepass vorlegen kann. Die Fans von elektronischen Geräten, Videospielen, Mangas und Animes werden in Akihabara in riesigen Kaufhäusern fündig.

Jeden Sonntag werden die Strassen von Akihabara für Autos gesperrt und werden zu einer Bühne für Cosplayer, die in den Kostümen ihrer Lieblings-Mangafiguren flanieren gehen. Zwischen den Bahnhöfen Akihabara und Okachimachi befindet sich eine Einkaufsstrasse mit Läden, in denen man handgemachte japanische Gegenstände wie bedruckten Textilien, Bambus-Utensilien, Schirme und Teegeschirr kaufen kann. Harajuku bietet zwei der bekanntesten Einkaufsstrassen in Tokyo, Omotesando mit edlen Boutiquen und die Takeshita Dori, wo in knallbunten Shops die bei jungen Mädchen beliebten Lolita-Kleider verkauft werden. Auch Süssigkeiten und Accessoires sind hier in grosser Auswahl zu finden. In Harajuku ist auch einer der berühmtesten Souvenir-Shops Tokios, der Oriental Bazaar, wo man sich mit Kimonos und Samurai-Schwertern für die Daheimgebliebenen eindecken kann.

Weitere kulturellen und kulinarischen Highlights finden Sie hier.

  • Zürich - Tokio
    Flugdauer: 11:55 h total, Häufigkeit: 1 x täglich
  • Abflug Zürich
    Terminal: 1 / 3
    Schalter öffnet: 24 Std. vor Abflug
  • Airbus A340-300
    Höhe: 16,80 m
    Länge: 63,70 m
    Sitze: 219
  • Besatzung:
    Piloten: 2
    Cabin crew: 10
  • Ankunft Tokio
    Entfernung zum Stadtzentrum: 70 km