Swiss International Air Lines
Flug

Flug buchen

Zürich ZRH
Larnaca LCA
Reisende
Aktuell ausgewählte Passagiere: 1 Erwachsener, 0 Kinder, 0 Kleinkinder
Flug & Hotel

Book a holiday

Von
Reisezeitraum:
Personen
Ausgewählte Passagagiere 2 {ADULTS_SELECT_INFOLABEL}
Hotel

Hotel buchen

Zimmer / Personen
Mietwagen

Mietwagen buchen

Zeit
Zeit
SWISS Choice

SWISS Products

Flug Zypern

Zypern, die Insel der Götter

Von Zypern sagt man, dass hier die Götter Ferien machten. Überall begegnet einem die Götterwelt der griechischen Mythologie. Dabei liegt die drittgrösste Insel des Mittelmeeres ganz am Südrand des griechischen Kulturraumes, näher an Syrien als an Griechenland. Die ersten Siedler, die um 7000 v. Chr. hier ankamen, werden sich bei den Göttern für diese schöne Insel besonders bedankt haben.

Der Olymp ruft auf Zypern

Der Name Zyperns geht auf den Reichtum an Kupfer zurück, das Zyprische Erz, auf Latein aes cyprum. Kupfer war besonders in der Bronzezeit sehr begehrt, der Handel mit Ägypten, Mesopotamien, dem Reich der Hethiter, den Minoern auf Kreta und Mykene war durch die zentrale Lage kein Problem. Es bildeten sich kleinere Stadtstaaten und Königreiche wie etwa Paphos, dass sich um den Tempel der Aphrodite herum gebildet hatte. Der Sage nach ist Aphrodite, Göttin der Liebe und Schönheit, am Pétra tou Romioú nahe Paphos im Südwesten der Insel dem Meer entstiegen. Ihr Tempel war Pilgerstätte bis ins 4. Jahrhundert n. Chr., aber auch Apollo wurde in einem Tempel verehrt, der 1200 Jahre Bestand hatte.

Die höchste Erhebung Zyperns trägt den unbescheidenen Namen Olympos, Sie finden in den Wäldern Zyperns auch noch die „Bäder des Adonis“, eine zauberhafte Waldlichtung mit einem kleinen See und einem Wasserfall. Auch Aphrodite hat ein sagenumwobenes Bad in den Wäldern, das Sie auf der Halbinsel Akamas besuchen können. Machen Sie eine Wanderung im bewaldeten Tróodos-Gebirge rund um den Olymp, auf dem Pfad der Artemis oder dem Weg der Atalante, einer mythischen Waldnixe. Im Winter können Sie auf dem Olymp Ski fahren, erst die Abfahrt des Zeus hinab und dann mit den Liften „Hera“ und „Hermes“ wieder zum Gipfel. Im Archäologischen Park von Paphos können sie spätrömische Mosaik-Böden bewundern, auf denen die Götterwelt Zyperns lebendig wird. Die „Königsgräber“ von Paphos, Villen-ähnliche Grabanlagen von hohen Beamten, sind sogar 600 Jahre älter.

Zyperns Strand, Meer und Natur

Eine Gelegenheit, wie Aphrodite dem Meer zu entsteigen, bieten die vielen schönen Strände von Zypern. Nissi Beach in Ayia Napa wurde bereits mehrmals als schönster Strand Europas gewählt. In der Stadt Larnaca, wo der Sage nach Lazarus endgültig begraben wurde, gibt es zwei Strände: Der Foinikoudes Strand direkt vor der Stadt, dessen Strandpromenade sich abends in eine Partymeile verwandelt, und etwas weiter südlich der voll bewirtschaftete McKenzie Beach, mit Cafés, Bars und Clubs. Hier ist auch ein Salzsee, der als Paradies für Zugvögel gilt, vor allem Flamingos. Wer es wild und einsam mag, geht zur Blauen Lagune, ganz in der Nähe von Aphrodites Felsen.

Göttlich speisen und Trinken auf Zypern

So viel göttliche Natur macht Hunger, da kommt ein leckeres Essen gerade recht. Die zyprische Küche ist eine exotische Mischung der griechischen und orientalischen Kultur. Lassen Sie sich am Abend auf ein kulinarisches Fest ein und probieren Sie eine Meze, ein Essen mit bis zu zwanzig verschiedenen Speisen: Kleftiko, in Folie gewickeltes Lamm aus dem Bratofen, Dolmades, gefüllte Tomaten, Zwiebeln, Zucchini oder Paprika, der zyprische Räucherschinken Hiromeri, Haloumi, gegrillter Hartkäse, frisch vor der Küste gefangener Fisch, es muss einfach alles probiert werden. Gönnen Sie sich auch eine zyprische Weinlegende: Den Dessertwein Commandaria, der älteste Wein der Welt, der seit 800 v. Chr. hier gekeltert wird. Richard Löwenherz nannte ihn “Wein der Könige und König der Weine”. Schon die Römer, aber auch die Kelten, hielten den Wein von Zypern für den Besten. Geniessen Sie Ihren Aufenthalt auf der von den Göttern geküssten Insel und buchen Sie Ihren Flug nach Zypern.