Swiss International Air Lines
Flug

Flug buchen

Zürich ZRH
Heringsdorf HDF
Reisende
Aktuell ausgewählte Passagiere: 1 Erwachsener, 0 Kinder, 0 Kleinkinder
Flug & Hotel

Book a holiday

Von
Reisezeitraum:
Personen
Ausgewählte Passagagiere 2 {ADULTS_SELECT_INFOLABEL}
Hotel

Hotel buchen

Zimmer / Personen
Mietwagen

Mietwagen buchen

Zeit
Zeit
SWISS Choice

SWISS Products

Tarifbestimmungen Open Tooltip

Flug
Zürich ZRH
Heringsdorf HDF

Angebote: Hin- und Rückflug

Die Ostsee-Luft in Heringsdorf geniessen

Fliegen Sie von Zürich nach Heringsdorf, dem berühmtesten der sogenannten Kaiserbäder, und geniessen Sie die Seeluft der Ostsee und die herrlichen Strände der Insel Usedom. Hier finden Sie Ruhe und Erholung, Kunst und Kultur, Heilung und Wellness und eine einzigartige Historie.

Von Villen und Wellen

Die einst selbständigen Orte Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf sind heute unter dem Namen Ostseebad Heringsdorf zusammengefasst. Sie wurden jedoch schon im 19. Jahrhundert durch eine gemeinsame Strandpromenade verbunden. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist Heringsdorf das Ziel der Berliner High Society, wer glaubte, Rang und Namen zu haben, baute sich hier eine der typischen Villen direkt an die Strandpromenade. Diese als „Bäderarchitektur“ bezeichneten Ferienhäuser der Reichen konnten dabei kaum unterschiedlicher sein.

Je nach persönlichem Geschmack wurden barocke Schlösschen, Jugendstil-Villen, griechische Tempel oder Renaissance-Bauten nachgebildet, alle meist in strahlendem Weiss gehalten. In diesen Sommerhäusern logierten nicht nur die kaiserliche Familie, auch Thomas Mann, Maxim Gorki, Kurt Tucholsky, Theodor Fontane oder Johann Strauss verbrachten hier den Sommer. In der Villa Irmgard können Sie heute noch das Arbeitszimmer von Maxim Gorki besichtigen, der Maler Lyonel Feininger logierte in der Villa Oppenheim und malte sie auch mehrmals. Aus dieser Zeit stammt der Spitzname „Nizza des Nordens“ für Heringsdorf.

Von Sandstränden und Seebrücken

All diese Berühmten und noch mehr weniger berühmte Menschen, kamen vor allem wegen dem herrlichen Strand hierher, daran hat sich bis heute nichts geändert. Alleine 12 km ist der feinsandige Strand von Heringsdorf lang, bis Ahlbeck und Bansin zieht sich die lange Strandpromenade. Sie wurde sogar bis Swinemünde verlängert, das im polnischen Teil Usedoms liegt. Die verschiedenen Strandabschnitte sind teilweise speziell für Familien eingerichtet, andere sind für Freunde des FKK abgetrennt, wieder andere sind speziell für Hundebesitzer und ihre vierbeinigen Freunde ausgezeichnet.

Die typischen Strandkörbe werden in der einzigen Strandkorbfabrik Usedoms in Heringsdorf hergestellt. Hier steht auch ein Riesenstrandkorb, der ein beliebtes Fotomotive ist und Platz für 70 Personen bieten soll. Ebenfalls berühmt sind die Seebrücken, die einst als Anlegestelle für die Küstendampfer dienten. Die Seebrücke in Ahlbeck von 1898 ist die älteste in Deutschland, die von Heringsdorf mit ihren 500 Metern die Längste. Sie können von hier die Fischer beobachten, die von ihrem Morgenfang zurückkehren und schon am Mittag können Sie frischen Hering, Flunder und Dorsch in den Restaurants der Stadt geniessen. Der Wildreichtum von Usedom schlägt sich ebenfalls auf der Speisekarte wieder, besonders im Herbst sind Hirsch, Reh und Wildschwein auf den Tellern der Restaurants zu finden.